Auto.At   9.12.2021 13:41    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » AutoBiz  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Elektroautos kommen uns teuer
Große Gewinne der Autobranche
Great Wall Motor kommt nach München
Hyundai Staria
Handy-Anbindung wird wichtiger
Genfer Automobilsalon durch Katar gerettet
Sprinter: Neue Diesel
Rimac übernimmt Bugatti
Junk Food und Unfälle
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Alpine Topmodell



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Aktuell  11.04.2019 (Archiv)

Verbrenner bleiben zukunftsfit

Schwere Lastkraftwagen sollen künftig emissionsfrei, zumindest aber emissionsarm fahren.

Daniel Cohn und Leslie Bromberg vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben hierzu einen neuen Hybridantrieb konzipiert, mit dem sich die gleiche Reichweite erzielen lässt wie mit einem Diesel-Lkw. Es ist eine Kombination aus Elektro- und einem Flex-Fuel-Motor, der einen Generator zur Stromerzeugung antreibt. Letzterer kann mit Ethanol, Methanol, Benzin oder beliebigen Gemischen aus diesen Kraftstoffen betrieben werden.

Derartige Hybridfahrzeuge emittieren 90 Prozent weniger Stickoxide (NOx) als Diesel-Lkw. Stickoxide sind in hohen Konzentrationen gesundheitsschädlich. 'Wir haben jahrelang nach Wegen gesucht, Lkw umweltverträglicher zu machen', sagt Cohn. 'Wir waren von Anfang an sicher, dass es nur mit Verbrennungsmotoren geht, deren Kraftstoffgemisch mit Zündkerzen gezündet werden.' Diese seien von vorherein umweltverträglicher als Dieselmotoren.

In Flex-Fuel-Motoren fanden die Experten den idealen Antrieb. Die zusätzlichen Kosten für einen Hybrid auf dieser Basis seien gering, ebenso jene für Batterien. Verglichen mit einem rein elektrisch angetriebenen Lkw mit hoher Reichweite, dessen Akkus zehn bis 15 Tonnen wiegen müssten, benötigt der Hybrid-Lkw nur einen kleinen Batterieblock, sodass er ähnlich viel Nutzlast transportieren kann wie Diesel-Lkw. Er dient vor allem dazu, Bremsenergie zu speichern.

Flex-Fuel-Motoren seien in den vergangenen Jahren so effizient geworden, dass sie mit Dieselantrieben konkurrieren könnten, nicht zuletzt wegen gestiegener Dieselpreise. Da der Verbrennungsmotor im MIT-Konzept ständig mit optimaler Drehzahl läuft, seien die Emissionen geringer, als wenn sich bei einem direkten Antrieb die Drehzahl häufig ändere, sagt Bromberg.

'Wir wissen nicht, was dringender ist: Die Reduzierung von Klimagasen oder die Emissionen von gesundheitsgefährdenden Schadstoffen', so Cohn. In den USA gehe es vor allem um den Kampf gegen den Klimawandel, in Ländern wie Indien oder China sei die Luftverschmutzung das größere Problem. 'Mit unserer Lösung lässt sich beides lösen.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Motor #Antrieb #Umwelt



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Kurz: Verbrenner bleibt
Während die deutsche Politik trotz stockender Umsetzung starr an der Vision der Elektromobilität festhält...

Grüne LKW
Forscher der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) haben einen neuen umweltfreundlichen LKW-Motor e...

Extreme Temperaturen und Tiere
Vögel und Säugetiere reagieren auf schwankende Temperaturen angesichts des Klimawandels während ihrer Ent...

Umwelt und Klima profitieren vom Diesel
Alle reden von der Elektromobilität. Gerade Volkswagen hat sich das Thema auf die Fahnen geschrieben. Und...

Einride: Elektro-Güter
Einride, der schwedische Hersteller von autonomen, elektrisch betriebenen Transportfahrzeugen, hat in ein...

Die individuelle Mobilität: Kontinuität und Wandel
Auf unserer Webseite berichten wir regelmäßig über alle aktuellen Trends und Entwicklungen rund um das Th...

VW Passat 2019 bekommt viel Technik
Auch der neue Passat 9 bleibt ein Passat, wenigstens in seinem Blechkleid. Darunter arbeitet äußerlich un...

BMW X7
Mit dem X7 legt BMW noch eins auf seine SUV-Baureihen drauf. Das größte Sport Utility Vehicle der Bayern ...

Innovative Elektroautos und Co.
Welche Innovationen setzen sich wirklich durch? Viel wird in diesen Tagen über die Zukunft der persönlich...

VW E-Golf und Golf GTE
Wohl dosiert und in bekömmlichen Portionen serviert Volkswagen die Vielfalt seines beliebtesten Menüs: di...

Förderung für Elektroautos in Österreich
Ab 2017 geht es mit einer Förderung für die Elektromobilität los. 4000 Euro möchte Staat und Wirtschaft g...

Aufreger: Elektro per Gesetz einführen?
Benzin und Diesel scheinen immer mehr durch Elektroautos abgelöst zu werden. Zumindest in einigen Jahrzeh...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 

 

 


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Regeln nach Lockdown-Ende für Geimpfte Österreich gibt sich Verschnaufspause über Weihnacht
 Zaghaftes Öffnen in Wien Weiterhin Corona-Schutzmaßnahmen erforderlich
 2,6 Mio. für Solosechser Einzelner Gewinner bei Lotto 6 aus 45
 Torpetiert: Lobautunnel Außenring um Wien weiter verzögert
 Essen Motor Show startet Heiße Messe statt kalte Pandemie

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple