Auto.At   22.7.2024 12:12    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Elektroautos  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Lucid: Neuer Einstieg
Zölle auf chinesische eAutos fix
Cadillac Optiq
Licht-Signale: Bedeutung der Farben der Ladesäulen in Wien
Kia EV5 in Europa
Elektro-Infrastruktur im letzten Eck
Xpeng startet in Europa
Die beste THG-Quote in Österreich
Rivian R2 und R3 auch für Europa
Wo der Ladeanschluss sein soll...
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

BMW X3 SUV



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Elektroautos

Aktuelles  12.06.2024

Zölle auf chinesische eAutos fix

Ein Drittel mehr könnten diverse chinesische Modelle kosten, sobald die EU-Zölle für Elektroautos eingeführt werden.

Der Markt ist höchst problematisch: Chinesen produzieren eAutos extrem günstig unter Bedingungen, die in Europa nicht möglich wären. Förderungen durch den Staat und ein Rahmen, der Umwelt und Mitarbeiter ausbeuten darf, sind nicht vergleichbar mit den Möglichkeiten der heimischen Wirtschaft. Und jetzt, wo die USA bis zur Verdopplung der Preise verzollt, schieben die Chinesen immer mehr ihrer Ware nach Europa, machen hier den Markt zusätzlich kaputt.

Gleichzeitig ist die heimische Wirtschaft abhängig von Lieferungen aus China und dem Absatzmarkt Chinas für heimische Produkte, wir brauchen also offene Grenzen für den Handel mit China mehr als die USA. Der Druck, Zölle zu erheben, schadet daher nicht nur China sondern auch Europa. Eine fragile Situation, die nun zu kippen droht, da Zölle in das Verhältnis massiv eingreifen.

Nach einer langen Prüfung hat die EU nun für die Marken von BYD, Geely und SAIC Zölle nach Einfluss der chinesischen Regierung durch Förderung und Marktverzerrung definiert. BYD muss 17%, Geely 20% und SAIC 38% an Zoll entrichten. Die anderen zahlen den Mittelwert, der gewichtet bei ca. 21% liegt. Diese Zölle kommen auf die 10% drauf, die bisher schon eingehoben wurden.

Wenn europäische Hersteller oder amerikanische (Tesla) in China bauen, dann sind sie nicht Nutznießer chinesischer Förderungen, heißt es aus Europa - sie können also Ausnahmen geltend machen. Dieser Weg über europäische Marken könnte auch die Lösung aus dem Dilemma sein, chinesische Hersteller müssten nur den Weg über europäische Marken nehmen, um exportieren zu können. Oder sie liefern eine Lösung für den Preisunterschied, etwa garantierte Preiserhöhungen ihrer Produkte.

Schon im Juli starten die neuen Zölle vorläufig, wirklich fix wird die Regelung im November. Bis dahin kann auch nachgeschärft werden. Ob die Hersteller aus China die Zölle selbst zahlen (und damit Geld verlieren) oder an den Kunden weitergeben: Elektroautos aus China dürften in Europa weniger interessant werden, Elektroautos damit insgesamt weniger gesucht - schließlich sind es chinesische Anbieter, die hier den Markt im Moment treiben. Ob Protektionismus oder Ausgleich für Marktverzerrung, die heimischen Anbieter können die Zeit jedenfalls nutzen, um selbst wieder die Hebel in die Hand zu nehmen. Zumindest, wenn ihr Absatzmarkt in China nicht umgekehrt eingeschränkt wird.

Bild: Niphon/Adobe Stock

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Wirtschaft #Elektroauto #China #Europa #Zoll #Handel



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Leapmotor kommt nach Europa
Der chinesische Elektroautohersteller Leapmotor macht sich bereit für Europa. In Amsterdam hat sich das G...

Rekordgewinne im letzten Jahr
Die weltgrößten Autokonzerne haben 2023 dank hoher Neuwagenpreise und einem starken Absatzwachstum von si...

BYD Seal U im Test
Da steht es also, das Auto aus China, vor dem VW, BMW und Mercedes zittern sollen. Der BYD Seal U, ein Mi...

Volvo EX30 im Test
Die Marke Volvo, weiland sportlich konnotiert, setzt seit nunmehr einem halben Jahrhundert vor allem auf ...

Dayun ES3: billiges Elektroauto?
Nach dem Dacia Spring soll ein weiterer reduzierter Chinese den Markt der günstigeren Elektroautos einläu...

VW mit China-Speed
Für die Marke Volkswagen kommt der Wind derzeit von vorn: In China verliert sie an Bedeutung, in Deutschl...

BYD startet in Österreich
In der Nähe von Wien in der 'Shopping City Süd' siedelt Denzel als Importeur von 'Build Your Dreams' sein...

Automarkt unter Druck
Die Lage auf dem europäischen Neuwagenmarkt entspannt sich laut der Oktober-Analyse des Consulters EY wei...

BYD kommt mit Atto, Han und Tang
Der Unternehmensname klingt mythisch, die der Modelle muten ebenfalls eigentümlich an. BYD, das ist die A...

China investiert in Europa
Es gibt wieder mehr chinesische Firmenübernahmen in Europa. Laut einer neuen Studie der Prüfungs- und Ber...

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 

 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple