Auto.At   17.4.2024 14:08    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Auto-News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Alfa Milano wird zum Junior
Skoda Kodiaq wird größer
AMG GT 43 Coupe
Honda elektrifiziert
Peugeot e5008
VW Passat nur als Kombi
Renault R 5 E-Tech 2024
VW ID.7 Tourer
Skoda erneuert
Erwachsen: BMW 5 Touring
mehr...








50 Jahre Porsche Turbo


Aktuelle Highlights

Skoda Kodiaq 2024



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News

Marken & Modelle  24.01.2024

VW Golf 8 Facelifting 2024

Die achte Generation des Volkswagen Golf geht in ihre zweite Lebenshälfte: Passend zum 50. Jubiläum der Baureihe haben sich die Wolfsburger den Dauerbrenner gründlich vorgenommen.

Und sich dabei haben sie sich nicht zuletzt auf das Infotainment-System konzentriert, das anfangs bei vielen Kunden auf Kritik gestoßen war. Gleichzeitig wird das Motorenprogramm gestrafft.

Die stilistischen Änderungen sind dezent: Das Gesicht ist vor allem beim Basismodell und in den komfortbetonten Varianten namens Life und Style noch aufgeräumter und klarer als bisher gezeichnet, das Optik- und Ausstattungspaket R-Line sowie die Hochleistungsvarianten GTI und GTE treten indessen aggressiv auf wie eh und je. Gut für die Sicherheit: In der höchsten der drei angebotenen Ausbaustufen leuchten die Frontscheinwerfer einen halben Kilometer weit, am Heck sitzen Rückleuchten mit neugestaltetem Innenleben.



Das Cockpit wird dominiert durch einen neuen Zentralbildschirm, der mit 10,4 oder 12,9 Zoll Diagonale angeboten wird und einen regelrechten Sprung nach vorn gegenüber dem bisherigen Modell darstellt. So gibt es oben und unten am Bildschirm jeweils einen fest programmierten Streifen mit berührungsempfindlichen Funktionstasten, und die unterhalb des Bildschirms angebrachten Sensor-Schieber sind endlich beleuchtet.



Die zappeligen Sensorflächen am Lenkrad gehören der Vergangenheit an, es gibt dort wieder normale Tasten. Deutliche Verbesserungen also, wenngleich mancher Kunde die Abdeckung oberhalb der Ladeschale für das Mobiltelefon vermissen wird: Sie ist dem Rotstift zum Opfer gefallen. Dafür gibt es im GTI optional erstmals Dekoreinlagen aus Kohlefaser-Verbundstoff, bisher war das Spezialvarianten des Golf R vorbehalten.

Das neue Infotainment-System, mit dem nicht zuletzt die zahlreichen Assistenzsysteme angesteuert werden, ist nicht nur leichter bedienbar, sondern es reagiert auch deutlich schneller als bisher. Die Kinderkrankheiten gehören endgültig der Vergangenheit an.

Das Antriebsportefeuille ist neu aufgestellt: Es beginnt nicht mehr mit dem 1,0-Liter-Dreizylinder, der ersatzlos entfällt, sondern nunmehr mit einem 85 kW/115 PS starken 1,5-Liter-Vierzylinder, der an eine manuelle Sechsgang-Schaltung gekoppelt ist. Darüber rangiert eine Variante mit 110 kW/150 PS. Wer eine Siebengang-Doppelkupplungs-Automatik bevorzugt, bekommt in der jeweils gleichen Leistungsstufe die 48-Volt-Hybridisierung mit dazu.



Darüber rangieren zwei Plug-in-Hybride mit 2,0-Liter-Ottomotoren und Sechsgang-Doppelkupplungs-Automatik, die mit 150 kW/204 PS bzw. 200 kW/272 PS Systemleistung aufwarten. Das stärkere Modell hört auf die Bezeichnung GTE; es orientiert sich im Auftritt am weiterhin angebotenen GTI. Beide Plug-in-Hybride können jetzt bis zu 100 Kilometer weit elektrisch fahren und lassen sich mit bis zu 50 kW aufladen.

Kommen wir zu den sportlichen Spitzenmodellen: Der GTI leistet weiterhin 195 kW/265 PS und ist leider nur noch mit Siebengang-Automatik zu bekommen: Die Handschaltung ist Geschichte. Verschwunden ist auch das Diesel-Topmodell GTD, das bislang hervorragende Fahrleistungen mit äußerst knauserigem Konsumgebaren verband. Es gibt nur noch zwei Dieselvarianten, die jeweils über 2,0 Liter Hubraum verfügen: Einen Handschalter mit 85 kW/115 PS und eine Automatik-Version mit 110 kW/150 PS.





Allerdings kündigt VW schon jetzt weitere Varianten an: Einen leistungsgesteigerten GTI Clubsport sowie zwei Allradmodelle, nämlich einen 2,0 TSI mit 150 kW/204 PS sowie das Spitzenmodell Golf R mit vermutlich deutlich mehr als 220 kW/300 PS. Weiterhin im Angebot ist der ausgesprochen geräumige Golf Variant. Er wird in allen Versionen mit Ausnahme der Plug-in-Hybride und der GTI-Varianten vermarktet.

Die Produktaufwertung des Golf kommt zum richtigen Zeitpunkt – und sie läutet ein Jahr ein, das neben dem noch ganz frischen, vollelektrischen ID 7, dem „German Car Of The Year“, auch im Zeichen der Verbrenner- und Hybrid-Modelle Passat und Tiguan steht. Technisch breit aufgestellt und klassenlos wie eh und je könnten die Marktaussichten für den inzwischen mehr als 37 Millionen mal gebauten Golf kaum besser sein.

ampnet/red/jm

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#VW #Golf #Volkswagen #Facelifting #2024



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
50 Jahre VW Golf
Man könnte sagen: Er ist ein Biedermann. Der Begriff klingt nach Langweile. Da ist was dran. Oder diese E...

ChatGPT im Volkswagen
Auf der Elektronik-Fachmesse CES 2024 in Las Vegas stellt Volkswagen die ersten Fahrzeuge vor, bei denen...

VW ID.2
Volkswagen besinnt sich auf seine Wurzeln und stellt mit der Studie ID.2all ein erschwingliches Elektroau...

Golf R noch stärker
Zum 20-jährigen Bestehen der sportlichen R-Modelle legt Volkswagen beim Editionsmodell Golf R „20 Y...

VW ID 4 im Test
Mit dem ID 4 präsentieren die Wolfsburger nach dem ID 3 ihren zweiten Stromer aus dem modularen Elektro-B...

VW Golf GTD im Test
Der GTD, das ist der Golf, den man uns abgewöhnen will. Ein leistungsstarker Diesel von Volkswagen? Dabei...

VW Golf 8 im Video
Die neue Art, Autos in einem gut beleuchteten Studio zu präsentieren und Blogger wie Journalisten durch d...

Golf 7 Facelift für 2017
Wenn Volkswagen 2017 den VW Golf VII Facelift als Ausblick auf den Golf VIII auf die Straßen bringt, dann...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Marken & Modelle | Archiv

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu VW...

 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!
 Auto-Treffen im Schlosspark Youngtimer, Oldtimer, Classic Tuning

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple