Auto.At   18.4.2024 21:55    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Auto-News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Alfa Milano wird zum Junior
Skoda Kodiaq wird größer
AMG GT 43 Coupe
Honda elektrifiziert
Peugeot e5008
VW Passat nur als Kombi
Renault R 5 E-Tech 2024
VW ID.7 Tourer
Skoda erneuert
Erwachsen: BMW 5 Touring
mehr...








50 Jahre Porsche Turbo


Aktuelle Highlights

Skoda Kodiaq 2024



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News

Marken & Modelle  28.06.2023 (Archiv)

Toyota C-HR 2 2024

Toyota – das stand eine ganze Zeit lang auch für recht langweiliges Design. Das änderte sich spätestens 2016 mit dem C-HR.

Zwar konnte zunächst der etwas phlegmatische Hybridantrieb nicht ganz das halten, was die äußere Form versprach, mit der Einführung des 2,0-Liter-Motors änderte sich das vor drei Jahren. Jetzt hat Toyota die zweite Generation des kompakten Crossovers vorgestellt. Er wird ausschließlich in Europa angeboten, wo er auch entwickelt wurde.

Was der Vorgänger mit insgesamt über 750.000 Einheiten geschafft hat, soll der Nachfolger wiederholen: So viele Neukunden für die Marke gewinnen, wie kein anderes Modell. Dafür hat sich Toyota vor allem an einer jüngeren Käuferschicht orientiert. Das bezieht sich nicht nur auf das erneut expressive Außendesign, sondern auch auf das Interieur und die Bedienung. Hier gaben vor allem Digital Natives und das Smartphone den Ton an.

Die Grundzüge des aktuellen Modells schimmern immer noch durch, und dennoch ist der Coupé-Highrider (C-HR) gänzlich neu geformt. Erstaunlich ist angesichts der Modellbezeichnung, dass die hinteren Türgriffe nicht mehr im Fensterrahmen verschwinden, sondern sich an konventioneller Stelle wiederfinden. Vorteil: Der Fensterausschnitt im Fond konnte deutlich vergrößert werden. Gleichwohl hat es Toyota nicht bei herkömmlichen Türgriffen belassen, sondern sich beim Lexus LC bedient und sie flächenbündig ausgeführt. Bis zu 20 Zoll große Räder bei gleichzeitig breiterer Spur verleihen dem C-HR optisch eine noch stärkere Präsenz. Sie wird mit der Zweifarbenlackierung, die ab der C-Säule die Heckpartie betont, nochmals verstärkt.



Viel Wert hat Toyota auf Lichtspiele aller Art gelegt. So wechselt beispielsweise die bis zu 64 Farben umfassende Ambientebeleuchtung von Rot auf Blau, wenn die Klimaanlage die Temperatur herunterregelt. Sie passt sich den unterschiedlichen Lichtverhältnissen eines Tages an und wechselt automatisch auf warnendes Rot, wenn beispielsweise der Türausstiegassistent eine Gefahr erkennt, oder sie spiegelt beim Plug-in-Hybrid den Ladezustand der Batterie wider.

Die Heckleuchten in der Abrisskante begrüßen den Fahrer bei Annäherung mit einem von unten nach oben wandernden Licht (beim Verlassen des Fahrzeugs geht es in die umgekehrte Richtung) und es erscheint der Begrüßungsschriftzug „Toyota C-HR“. Auch in der Front gibt es ein Begrüßungs- und Verabschiedungszeremoniell.

Der Toyota C-HR ist mit einem digitalen 12,3-Zoll-Kombiinstrument ausgestattet, das verschiedene Darstellungen erlaubt. Voreingestellt sind drei Layouts, die über die Lenkradtasten personalisiert werden können. Die einheitliche Verwendung von Farben und Schriftarten für Kombiinstrument und Multimediabildschirm sollen die Benutzerfreundlichkeit erhöhen. Ein Sprachassistent ist ebenfalls an Bord. Auch wenn zum Beispiel die Lautsprechergitter des JBL-Systems aus echtem Metall bestehen, so wurde der Anteil an Teilen aus recyceltem Plastik verdoppelt. Es kommt unter anderem in der Seitenverkleidung des Kofferraums und selbst an den Sitzen zum Einsatz. Ein neuartiges Panoramadach, das mit drei Zentimetern mehr Kopffreiheit einhergeht, isoliert im Winter besser und schützt im Sommer besser vor Hitze.

Zwei Punkte fallen dennoch in der Innenraumgestaltung auf: Die Kante des Handschuhfachs mit darüber liegender offener Ablage ragt recht weit in den Knieraum des Beifahrers und ihn trennt eine kleine bogenförmige Wand in der Mittelkonsole vom Fahrer, deren Sinn sich nicht erschließen will.



Das Antriebsportfolio Dieselfans setzt sich aus einem 1,8-Liter-Motor mit nun 140 PS (103 KW) und dem 2,0-Liter-Triebwerk mit jetzt 198 PS (140 kW) beim Hybrid sowie dem Plug-in-Hybrid zusammen. Letzterer hat wie der neue Prius eine Systemleistung von 223 PS (164 kW) und soll mit einer elektrischen Normreichweite von bis zu 66 Kilometern ebenfalls „Best in class“ sein. Dabei dreht der Benziner 500 Umdrehungen in der Minute weniger. Für die Stadtfahrt bietet der C-HR Plug-in Hybrid auch die Option auf Ein-Pedal-Fahren. Zudem wurden die Kaltstarteigenschaften des Elektromotors verbessert, so dass der C-HR PHEV jetzt auch bei niedrigeren Temperaturen ohne Hilfe des Verbrenners anfährt. Zudem bekommt die Allradversion den neu entwickelten AWD-i-Antrieb.

Auf den Markt kommen soll der C-HR zu Beginn des nächsten Jahres. Die Preise und die endgültigen Verbrauchswerte sind daher noch offen.

ampnet/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Toyota #2024



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Lexus interpretiert Zukunft neu
Mit einem Konzeptfahrzeug wird Lexus auf der diesjährigen Japan Mobility Show (26.10.–5.11.) einen ...

Toyota bZ4X AWD im Test
Allrad-Tauglichkeit bei Elektroautos im Winter? Der Test des neuen Toyota soll zeigen, ob der Wagen den B...

Toyota bZ4X
Sie haben sich Zeit gelassen. Während Toyota mit dem bZ4X erst jetzt sein erstes rein batterieelektrische...

Toyota Yaris Cross am September
Im September rollt der Yaris Cross zu den Toyota-Händlern. Bestellbar ist der leicht höher gelegte Ablege...

Toyota Yaris Hybrid im Test
In Sachen sparsamer Antrieb fährt der Toyota Yaris als bislang einziges Hybridmodell in der Kleinwagenkla...

Toyota C-HR Hybrid im Test
Keine Frage, dieser kompakte Toyota fällt aus dem Rahmen, und das beginnt bereits mit dem Modellnamen. &#...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Marken & Modelle | Archiv

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Lexus...
  Mehr zu Toyota...

 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 4 Mio. im Lotto 6 aus 45 Vierfachjackpot am Sonntag
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple