Auto.At   16.7.2024 01:04    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Elektroautos  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Lucid: Neuer Einstieg
Zölle auf chinesische eAutos fix
Cadillac Optiq
Licht-Signale: Bedeutung der Farben der Ladesäulen in Wien
Kia EV5 in Europa
Elektro-Infrastruktur im letzten Eck
Xpeng startet in Europa
Die beste THG-Quote in Österreich
Rivian R2 und R3 auch für Europa
Wo der Ladeanschluss sein soll...
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

BMW X3 SUV



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Elektroautos
Technologie  14.04.2020 (Archiv)

Elektrolyt verbessert Akkus

Eine kleine Änderung im chemischen Aufbau ermöglicht deutlich bessere Lithium-Ionen-Akkus, so Forscher der University of Tokyo.

Sie haben das gängige, leicht entflammbare Lösungsmittel im Elektrolyt durch eine andere Substanz ersetzt, die nicht brandgefährlich ist. Zudem steigt damit auch die maximale Spannung, die der Akku aushält, sodass er auch mehr Energie speichern kann. Das bedeutet eine längere Laufzeit für Gadgets oder eine größere Reichweite von Elektroautos.

'Die Spannung eines Akkus wird vom Elektrolyt-Material begrenzt', erklärt Atsuo Yamada, Professor an der technischen Fakultät der University of Tokyo. Eben diese maximale Spannung entscheidet, wie viel Strom ein Akku speichern kann. Doch gab es in diesem Bereich lange wenig Bewegung. 'Das Elektrolyt-Lösungsmittel in Lithium-Ionen-Akkus ist heute das gleiche wie beim Markteintritt in den frühen 1990er-Jahren', so Yamada. Dabei ist das übliche Lösungsmittel Ethylencarbonat (EC) auch noch leicht entflammbar, also ein Grund für das Brandrisiko bei handelsüblichen Akkus.

Yamadas Team setzt daher auf ein neues Lösungsmittel, ein fluoriniertes zyklisches Phosphat. Während EC bei einer Spannung über 4,3 Volt instabil wird, hält die neue Alternative bis zu 4,9 Volt aus. Bei einem ansonsten gleich gebauten, gleich großen Akku ermöglicht alleine das, länger ohne Nachladen auszukommen. Dies ist ein Vorteil in allen Anwendungen und insbesondere im Bereich Elektromobilität. Das fluorinierte zyklische Phosphat ist zudem nicht entflammbar, was mehr Sicherheit - also keine explodierenden Handy-Akkus mehr - verspricht.

'Wir sind stolz auf diese Entwicklung und ihre Effektivität kam etwas überraschend', sagt Yamada. Denn die Art, wie das Team auf das neue Lösungsmittel gekommen ist, sei ebenfalls neu gewesen. 'Elektrolytforschung ist meist eher Versuch und Irrtum, mit leichten Veränderungen an der Chemie, die selten etwas bringen', erklärt er. Der aktuelle Zugang dagegen beruhte auf einem theoretischen Verständnis relevanter Molekülstrukturen. 'Wir haben die sicheren Hochspannungs-Eigenschaften vorhergesagt, bevor wir sie experimentell nachweisen konnten. Wir waren wirklich angenehm überrascht.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Akku #Sicherheit #Japan



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Lithium Metall Akku
Eine Batterie, die sich minutenschnell auflädt und mehrfach größere Mengen an elektrischer Energie speich...

Karosserie als Akku
Mit einem Stromspeicher, der als solcher nicht zu erkennen ist, wollen Forscher der University of Central...

Lithium aus dem Meer
Meerwasserentsalzungsanlagen sollen künftig nicht nur Trinkwasser, sondern auch teilweise seltene Metalle...

Kommt bezahlter Strom im Akku an?
Wie viel des Stroms von der Zapfsäule landet tatsächlich im Akku? Bis zu ein Viertel der Energie geht bei...

Alte Akkus in Entwicklungsländer
Forscher der University of Warwick verwandeln alte Batterien aus Elektroautos in mobile kleine Energiesp...

Graphit und Natrium statt Lithium
Neue Materialien für Akkus lösen alte Probleme: Das Elektroauto kommt durch neue Entwicklungen immer nähe...

Neue Akkus ohne Brandgefahr
Eine neue Generation von Batterien soll jene Art von Bränden verhindern, wie sie im Jahr 2013 wiederholt ...

Innovationen bei Lithium-Ionen-Akkus
Wissenschaftlern der Northwestern University ist ein Durchbruch in der Batterieforschung gelungen. Eine n...

   






Top Klicks | Thema Technologie | Archiv

 

 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple