Auto.At   19.5.2024 15:57    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Tipps und Service  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

eloop Tesla-Carsharing wird beendet
Finanzierung mit KI gerechter?Wegweiser...
Wie viel KW/PS soll ein Auto haben?
Fitcamx Dashcam im Test
Zulassungsschein auch am Smartphone
SUV in Städten verbieten?
Versicherung mit Selbstbehalt verbilligen?Wegweiser...
Grüne StVO für mehr Willkür in Gemeinden
Änderungen für Autofahrer 2024 in Österreich
90000km bis zum Vorteil für Elektroautos
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

VW Golf GTI 2024



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tipps und Service
Produkte  21.02.2018 (Archiv)

KFC stoppt selbstfahrende Autos

Um sinnvoll am Straßenverkehr teilzunehmen, müssen selbstfahrende Autos auch Verkehrszeichen erkennen. Eben das könnten Angreifer missbrauchen, um die Fahrzeuge in die Irre zu führen, so Forscher der Princeton University.

Denkbar ist, die unterschiedlichen Blickwinkel von menschlichem Fahrer und Sensor mit speziell gedruckten Verkehrszeichen auszunutzen. Doch ist es auch möglich, mit existierenden Schildern zu tricksen. So kann das Logo der Hühnchen-Kette KFC für Autos zum falschen Stoppschild werden.

Wenn autonome Fahrzeuge Verkehrszeichen nicht richtig erkennen, könnte das schwerwiegende Folgen haben, von Unfällen bis hin zu großflächigen Verkehrsinfarkten. Dem Princeton-Team zufolge ist das ein echtes Risiko, da Angreifer jene Systeme, mit denen Autos die Schilder sehen, auf verschiedene Art täuschen könnten. Das hängt damit zusammen, wie Computer Verkehrszeichen erkennen. Beispielsweise vermuten Systeme bei einem runden Schild, dass es wohl ein Verkehrszeichen ist und müssen dann aus Bildern mit eigentlich recht geringer Auflösung darauf schließen, welches.

Wie das Team zeigen konnte, wird eine geeignet verschmierte Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 km/h vom Computer als Tempo 30 missinterpretiert. Ebenso wird ein passend manipuliertes rundes KFC-Logo zum vermeintlichen Stoppschild, während ein verschmiertes Werbeschild von Texaco zum Überholverbot mutiert. Das wirft auch die Frage auf, ob verschmutzte Schilder ein Problem werden könnten. Statt existierende Schilder zu manipulieren, könnten Angreifer indes auch neue, runde Schilder mit der gewünschten Signalwirkung platzieren. Getäuschte autonome Autos würden falsch reagieren, was die Verkehrssicherheit gefährdet.

Eine andere Art des Angriffs könnte sich zunutze machen, dass die Sensoren autonomer Fahrzeuge oft deutlich tiefer montiert sind als auf Augenhöhe eines menschlichen Fahrers. Es ist also denkbar, mittels des von Wackelbildern bekannten Lentikulardrucks Schilder zu fertigen, die für den Autofahrer anders aussehen als für die Künstliche Intelligenz des Autos. Die Forscher haben beispielsweise gezeigt, dass ein Schild, das aus 1,5 Metern Höhe betrachtet ein Techtsabbiege-Gebot ist, so für tiefer montierte Kameras zum Linksabbiege-Gebot mutiert - was offensichtlich zu gefährlichen Verkehrssituationen führen würde.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#autonom #selbstfahrend #Auto #Verkehrszeichen #Sicherheit #Technologie #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mobbing selbstfahrender Autos
Autonome Autos von Uber sind täglich Schikanen durch Fußgänger und Autofahrer ausgesetzt. Gewalt gegen R...

GPS und Kamera
Zur Orientierung in neuem Terrain reichen selbstfahrenden Autos künftig nur mehr Kamera und GPS-Karte. Fo...

VW und Nvidia fahren alleine
US-Chiphersteller Nvidia und der deutsche Automobilriese Volkswagen wollen im Bereich der Künstlichen ...

Autonome Autos
Selbstfahrende Autos sind in aller Munde und so mancher Hersteller will mit selbstfahrenden Autos verblüf...

Idiotentest in Washington
Im US-Bundesstaat Washington könnten in 60 Tagen Straßentests selbstfahrender Autos auch ohne menschliche...

Fahr-Roboter statt selbstfahrende Autos?
Experten der Ben-Gurion University of the Negev haben einen Roboter entwickelt, der jedes Auto in ein se...

Roboterautos müssen Gesetze brechen
Google bringt seinen selbstfahrenden Autos derzeit bei, nicht so streng auf die Straßenverkehrsordnung zu...

Sicherer ohne Fahrer am Lenkrad
Zwei Analysen der Virginia Tech zeigen erstmals, dass sich viele Unfälle, Verletzungen und Todesfälle ver...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Produkte | Archiv

 

 

 


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage

Aktuell aus den Magazinen:
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple