Auto.At   8.7.2020 00:24    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Assistenten sehen um die Kurve
Benziner noch stark optimierbar
Autonome Autos nicht sicherer
Hertz insolvent
Comeback bei Mazda
DS3 Crossback E-Tense
Fahrerlos in der Simulation
Neuwagenkauf: So finanzieren Sie einen neuen PKW
Masters of Dirt 2020 verschoben
Mercedes-Benz E-Klasse 2020
mehr...









Aktuelle Highlights

Seat Leon 2020



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Service  05.11.2013 (Archiv)

Gehirn bremst Auto

Dank des 'Attention Powered Cars' haben gefährliche Ablenkungen während des Autofahrens künftig keine Chance mehr. Sensoren erkennen Gefahren bei Ablenkungen und bremsen den Wagen.

Das mit dem Spezialsystem ausgestattete Fahrzeug ist vom Royal Automobile Club of Western Australia in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Emotiv entwickelt worden. Mithilfe einer Software wird die Gehirnaktivität des Lenkers über ein Headset mit den Automotoren in Verbindung gesetzt. Treten etwaige Störfaktoren auf, so wird ein Signal an das Fahrzeug gesendet und dieses bremst automatisch ab.

Das Headset verfügt über 14 unterschiedliche Sensoren, welche die elektrische Aktivität im Frontallappen, Parietallappen, Temporallappen sowie Occipitallappen des Gehirns überwachen. Wird der Lenker durch einen Störfaktor abgelenkt, so sendet die Software ein Signal an das Fahrzeug, wodurch dieses auf der Stelle abgebremst wird. Mithilfe dieses Devices kann nicht nur ermittelt werden, ob sich der Fahrer statt auf den Verkehr auf das Radio konzentriert oder seinen Kopf länger von der Straße abwendet, sondern auch, ob die Blinkgeschwindigkeit konstant bleibt. Die Technologie wurde erstmals in einem Honda i40 getestet.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Hyundai #Sicherheit #Sensoren #Auto #Assistenz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Risiko Google Glass
Der Hype um Augmented-Reality-Brillen (AR) à la 'Google Glass' könnte bereits zu einem sehr frühen...

App gegen Stau
Eine Smartphone-App, die Autofahrern hilft, ihre Geschwindigkeit an andere Fahrzeuge anzupassen, kann hel...

Unfälle per Notbrems-Assistent verhindern
Moderne Notbrems-Assistenzsysteme für Autos können jeden 13. Auffahrunfall komplett verhindern, so das Er...

Abstand zum vorderen Fahrzeug
...

Schwerpunkt: Auto und Sicherheit
...

Wild auf der Straße
Bei 133 Wildunfällen mit Personenschaden im Jahr 2006 wurden 147 Personen verletzt, drei starben. Die mei...

Müdigkeit Schuld an vielen Unfällen
Ein leider noch oft unterschätzter Risikofaktor im Straßenverkehr stellt Müdigkeit dar. Dabei spielt Müdi...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Service | Archiv

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Honda...

 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Großer Kino-Start im August Kleine Kinos und Autokinos schon jetzt aktiv
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network
 Doppelt und Dreifach Mehrere Jackpots in einer Lotto-Ziehung!
 Mixer wird geschlossen Community soll zu Facebook wechseln
 Mustervorlagen und Tipps Besser bewerben

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple