Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Euroherc läßt 90 Tage warten?
Selbstfahrend in den Wohlstand
Trump vernichtet Jobs
Wiener Motorensymposium zur Zukunft
PSA: Opel kündigt Händler
Österreicher führt Volkswagen in die Zukunft
Renault und Nissan zusammen freier
Cupra wird eigene Marke
Schlimm, diese Werkstätten!
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Business  22.04.2015 (Archiv)

Öl: Billiger wird es nicht mehr

Der Ölpreis hat sein absolutes Tief bereits erreicht, so Ian Taylor, CEO des großen Rohstoffhändlers Vitol. Er geht davon aus, dass der Verbrauch 2015 deutlich ansteigen wird, berichtet die 'Financial Times'.

Obwohl sich Rohstoffhändler aktuell mit billigem Öl eindecken und Vorräte anlegen können, bewertet Taylor die Marksituation aber nicht ganz so positiv wie manche Mitbewerber.

Nach dem dramatischen Rohöl-Preisverfall von über 115 Dollar im Juni 2015 auf knapp über 45 Dollar diesen Januar (Brent Crude) herrscht Unsicherheit über die weitere Marktentwicklung. 'Wir haben einen Tiefststand gesehen', legt sich Taylor anlässlich des aktuell laufenden FT Commodities Global Summit fest. Er schätzt, dass der Ölverbrauch dieses Jahr um eine Mio. Barrel pro Tag steigt. Dafür gibt es bereits Anzeichen, doch 'es ist noch nicht klar, ob das durch den niedrigen Preis oder BIP-getrieben ist'.

Zu Jahresbeginn konnten sich Rohstoffhändler wie Vitol, Trafigura und Glencore jedenfalls mit billigem Lageröl eindecken. Sie dürfen auf Profite durch Futures-Termingeschäfte hoffen. Doch ist das Handelsklima laut Taylor mittlerweile wieder eher mäßig. 'Wir würden alle einen Super-Contango erleben', sagt er. Doch seien Vergleiche mit der Profitabilität 2008/09 nach der Finanzkrise völlig überzogen. Das steht im Kontrast zur Einschätzung von Trafigura-CEO Jeremy Weir. Dieser hatte am Montag gemeint: 'Die dramatischen Bewegungen beim Ölpreis waren eine Chance auf Wachstum.'

Überraschend ist die Uneinigkeit nicht. Immerhin sind auch Analysten stark verunsichert, was ihre Ölpreis-Prognosen betrifft. Auch ein mögliches Ölembargo gegen den Iran als Folge der Atomstreit-Beilegung ist hier ein Unsicherheitsfaktor. Der Vitol-Chef geht davon aus, dass dadurch frühestens im Schlussquartal 2015, eher erst 2016, mehr Öl auf dem Markt verfügbar sein könnte.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Öl #Spritpreis #Ölpreis #Markt #Treibstoff #Energie


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Spritpreise auf Talfahrt
Die Preise für Rohöl dürften weiter fallen. Zumindest in manchen Regionen der Erde dürfte das zu Rekordpr...

Halliburton: Kündigungen durch Ölpreis
Der in den vergangenen Wochen und Monaten aufgrund eines internationalen Überangebots an Öl massiv gesunk...

Der Rubel rollt nicht
Das größte Finanzinstitut Russlands, Sberbank, muss starke Verluste aufgrund der vom Westen verhängten Sa...

Ägypten und der Ölpreis
Die gewaltsamen Unruhen in Ägypten hinterlassen nicht nur in den Straßen Kairos, sondern auch am globalen...

Benzinpreise in Österreich und der EU
Der Benzinpreis unterlag seit eh und je enormen Schwankungen. Tatsächlich ist die Spanne zwischen dem höc...

Sprit wird billiger - oder teurer
Zwei aktuelle Prognosen beschäftigen sich mit dem Spritpreis. Erstere geht von konstanten Preisen und ges...

Ölpreis und Embargo
Der Iran versucht verzweifelt das Ölembargo, das Anfang Juli voll in Kraft tritt, zu umgehen. Die islamis...

China als Öl-Weltmacht
Der chinesische Mineralölriese PetroChina fördert mehr Öl als sein US-amerikanischer Gegenspieler ExxonMo...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Business | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at