Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Euroherc läßt 90 Tage warten?
Selbstfahrend in den Wohlstand
Trump vernichtet Jobs
Wiener Motorensymposium zur Zukunft
PSA: Opel kündigt Händler
Österreicher führt Volkswagen in die Zukunft
Renault und Nissan zusammen freier
Cupra wird eigene Marke
mehr...









Aktuelle Highlights

Aston Martin DBS



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Aktuell  03.04.2012 (Archiv)

Flugauto zugelassen

Das holländische Unternehmen PAL-V hat die Testflüge seines fliegenden Autos 'PAL-V' erfolgreich abgeschlossen. Es kann wie ein Hubschrauber fliegen, aber auch auf Straßen fahren.

'Wir sind sehr stolz darauf, den erfolgreichen Jungfernflug des PAL-V verkünden zu dürfen und laden nun Investoren ein, gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten', freut sich Miterfinder Robert Dingemanse im Gespräch mit pressetext. Zielgruppen seien die Polizei, das Militär und Rettungsdienste.

Das patentierte Fortbewegungsmittel fliegt in der Luft wie ein Hubschrauber, wobei der Auftrieb durch einen automatisch betriebenen Rotor erzeugt und der Antrieb durch einen am Heck befindlichen, faltbaren Schubpropeller produziert wird. Auf der Straße hingegen verhält sich das Kombinationsfahrzeug fast wie ein Sportwagen. Diese 'Revolution in der Alltagsmobilität' ist als fliegendes Fahrzeug in allen wichtigen Märkten zugelassen.

Der PAL-V bietet Privat- wie auch Geschäftsleuten und Organisationen die Möglichkeit einer neuartigen Fortbewegung von quasi einer Haustür zur anderen. Die Reichweite im Flugbetrieb liegt je nach Modell und Nutzlast bei 350 bis 500 Kilometer. Im Fahrbetrieb erreicht der PAL-V in etwa 1.200 Kilometer. 'Normalerweise mit Benzin angetrieben, wird es aber auch Ausführungen für Biotreibstoff geben', weiß Dingemanse. Am Boden wie in der Luft sind Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h möglich.

Wegen der geringeren Drehgeschwindigkeit des Rotors fliegt man mit dem PAL-V leiser als wie mit einem normalen Hubschrauber. 'Um eine Fluggenehmigung für das dreirädrige Fahrzeug zu erhalten, benötigt man 20 bis 30 Trainingsstunden', meint der Holländer. Mit dem PAL-V kann man praktisch überall landen. Für den Startvorgang ist eine Startbahnlänge von 165 Metern auf befestigtem Untergrund oder Grasboden ausreichend.

Die Behörden diverser Länder bereiten sich laut Dingemanse schon auf einen Anstieg des Flugverkehrs mit 'Personal Air Vehicles' wie dem PAL-V vor. Aktuell seien in den USA und in Europa regierungsfinanzierte Entwicklungsprogramme damit beschäftigt, die Infrastruktur 'digitaler Autobahnen' zu erfassen, die mittels GPS-Technologie sichere Flugkorridore für den privaten Flugverkehr bereitstellen sollen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Hubschrauber #Auto #Zukunft


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Fliegende Autos
Das französische Start-up Mix Aerospace hat ein Kozept für fliegende Autos entwickelt. Dem Unternehmen zu...

Autos ohne Lenker ab 2020
Der ehemalige Entwicklungschef von General Motors, Larry Burns, hat bei einem Vortrag an der University ...

Ace Combat: Assault Horizon
Am 14. Oktober 2011 erscheint der neueste Teil der Ace Combat-Videospielserie mit dem Titel 'Ace Combat: ...

Oldtimer gingen in die Luft
Als gelungen wird sie bezeichnet, die erste Auflage des Oldtimer Events 'Faszination Oldtimer' Straße - S...

Scheibenversiegler für Pkw ungeeignet
Scheibenversiegler wurden ursprünglich für die Luftfahrt, also für Flugzeuge und Hubschrauber entwickelt....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 Oldtimer im Gesäuse Fotos der wohl schönsten Rallye
 Restaurantwoche Wien Restaurants zum günstigen Fixpreis testen
 Gibts nicht: Made my day Wie Kanäle in Gefahr kommen können...
 Blockchain-Werbung Werbenetze wollen Transparenz durch Krypto-Technik
 Tempolimit: 140 km/h Mehr Praxis für die Autobahn

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at