Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » AutoBiz  

10.12.2016 03:58      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

JimDrive gegen Arbö und Öamtc
Tesla macht Gewinne
Elektromobilität und elektrofit
8,2 Mrd. Euro - Klage gegen VW
Fahren mit AnhängerVideo im Artikel!
Mercedes bleibt in Salzburg
Saab kommt nicht auch elektrisch
Wertvollste Automarken der Welt 2016
mehr...








style.at Pictorial Magazin


Aktuelle Highlights

Kostenlose Vignette



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Tipp & Service  20.09.2010 (Archiv)

Mehr Elektronik im Auto

Fahrzeuge können in Zukunft im Fall eines Unfalls selbstständig die Einsatzkräfte verständigen und diesen sogar mitteilen, wie ernst die Schäden sind. Das ist nur eine der Entwicklungen, die Automobil-Experten von künftigen Autos erwarten.

'Das Auto wird wahrscheinlich zu unserem rechenintensivsten Gebrauchsgegenstand werden', so Steve Wainwright von Freescale Semiconductor, einem Autozulieferer für Mikrochips. Immer mehr Sensoren und Chips verändern auch die Art zu Fahren und verbessern die Fahrkünste des Einzelnen. 'Alle die denken, sie wären heute bessere Autofahrer als vor zehn Jahren, bekommen aber mehr Hilfestellungen als sie merken', so Wainwright.

In durchschnittlichen Fahrzeugen sind bereits heute 25 bis 30 Minicomputer verbaut, in hochentwickelten Autos bis zu 80. Die winzigen Rechner kümmern sich um eine Vielzahl an Vorgängen, wie die Stabilitätskontrolle, die Energieverteilung oder die unterschiedlichen Sicherheitssystemen. Immer mehr würde es darum gehen, die Fähigkeiten des Fahrers zu erweitern, so Wainwright. Die steigende Verbreitung von Kollisions-Erkennungssystemen oder Radar-Sensoren sei ein Anzeichen dafür.

Auch das Auto, das eigenständig die Einsatzkräfte alarmiert, könnte schon bald Realität sein, erwartet Paul Burnley, Analyst bei der Automobil-Marktforschungsfirma SBD. 'Höher entwickelte Systeme werden zusätzlich Daten anderer Sensoren mitliefern', so Burnley. 'Vielleicht wird dadurch eine Analyse des Unfalls ermöglicht und die Einsatzkräfte können das Risiko von schweren Verletzungen für die Insassen sofort einschätzen.'

Solche und ähnliche datenintensiven Systeme profitieren vor allem durch eine höhere Verbreitung von Elektro- und Hybridautos. Schon alleine um festzustellen, ob die verbleibende Reichweite bis zur nächsten Stromtankstelle ausreicht, sind exakte Daten notwendig.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#CPU #Chips #Auto #Technologie #Forschung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Aufprallschutz soll Standard werden
Autos sollen künftig nicht nur Airbag und Gurte besitzen, sondern auch aktiv ins Fahren eingreifen. Das f...

Strom aus Temperatur gewinnen
Ein PENG ist ein Pyroelektrischer Nanogenerator, der Strom aus zeitlichen Temperaturänderungen gewinnen k...

Mikro-Autos für die Kurzstrecke
Während die Spritpreise ein Allzeithoch erreicht haben, geht der Wettlauf zwischen öffentlicher und priva...

Autozulieferer nach China?
Der Markt der Automobil-Zulieferer in Europa kommt in Bewegung: Asiatische Investoren - vor allem aus Chi...

Graphen-Elektronik vor Serienreife
Forscher der University of Pennsylvania haben ein neues Verfahren zur Herstellung des Elektronik-Wunderma...

Heimmärkte für NFZ
Die europäische Nutzfahrzeugindustrie muss sich - ungeachtet eines Kapazitätsausbaus in den Emerging Mark...

Windows Embedded Handheld 6.5
Microsoft veröffentlichte ein weiteres 'Mobile'-Betriebssystem. Das 'Windows Embedded Handheld' basiert a...

220V-Steckdose im Auto
Immer mehr Elektronik begleitet uns des Weges - auch die Wege, die mit dem Auto gegangen werden, sind dav...

Hacker können Autos steuern!
Die viele Elektronik im Auto ist nicht nur ein Segen für den Komfort - es kann auch zum Fluch werden, wen...

Schwerpunkt: Auto und Sicherheit
...

Unterhaltungselektronik im Auto
...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Tipp & Service | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Postfaktum



Medienmanipulation



Kostenlose Vignette



Spielespass



Wildstyle 2016



Weihnachtstraum



Spikes


ComicCon Vienna

Aktuell aus den Magazinen:
 Christbaumkerzen kosten Geld Mehr Energie als der Kühlschrank: So sparen Sie am Christbaum!
 GnR: Konzert in Wien 2017 kommen Axl Rose, Slash und Co. nach Österreich
 Gratis Vignette 2017 Auch heuer wieder: Aktionen rund um die Autobahnvignette
 Illegale Spams für Hofer Wahlwerbung mit Daten der Wahlbehörde
 Comics und Spiele ComicCon, Videocon und Spielespass in Wien

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net