Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Sunday Breakfast statt Movie Night
Mazda CO2-arm
Opels Zukunft zeigt GesichtVideo im Artikel!
Marchionne kommt nicht zurück
McLaren 600LT
Belohnung für gute Fahrt
Elektrische Seele
Overboost bei VW Amarok
mehr...









Aktuelle Highlights

Aston Martin DBS



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Aktuell  23.07.2018

Marchionne kommt nicht zurück

Sergio Marchionne (66) muss seine Rolle als Chef von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) aufgeben. Nach einer Schulteroperation waren kürzlich Komplikationen aufgetreten, die den Italiener jetzt zur Aufgabe zwangen.

Update 25.7.2018: Marchionne ist im Alter von 66 Jahren verstorben. Er konnte sich nach den Komplikationen der Operation in Zürich und aus dem nachfolgenden Koma nicht mehr erholen.
Ferrari teilte mit, auch als Präsident und Vorstandschef des Tochterunternehmens könne Marchionne nicht weiterarbeiten. Die Führung von FCA übernimmt Mike Manley, der seit vielen Jahren zum Top-Management des Autobauers gehört und bisher für die Marke Jeep zuständig war.

Ferrari-Präsident wird John Elkann, Angehöriger der Familie Agnelli, die die Mehrheit an der Fiat-Gruppe hält. Elkann ist zudem Fiat-Präsident. Zum Ferrari-Vorstandschef ernannte der Aufsichtsrat Louis C. Camilleri, der zuvor unter anderem leitende Positionen beim Tabakmulti Philip Morris innehatte.

Marchipnne war 2004, in der Zeit der größten Krise de Fiat-Konzern an die Spitze des Unternehmens gerückt. Später übernahm er auch den ebenfalls angeschlagenen US-Hersteller Chrysler und formte daraus schließlich die FCA, die er eigentlich bis 2019 führen wollte.

Marchionne wollte ursprünglich bis 2019 Chef von Fiat Chrysler bleiben, ähnliche Pläne für seine Posten bei Ferrari waren nicht bekannt. Er war 2004 in der Zeit der größten Krise an die Fiat-Spitze gerückt, später übernahm das Unternehmen den ebenfalls heftig angeschlagenen US-Rivalen Chrysler. Es gilt als einer seiner größten Erfolge, die beiden bei Struktur und Produkten sehr unterschiedlichen Unternehmen zusammengeführt zu haben. Ferrari brachte er erfolgreich an die Börse und strebte zuletzt eine Kooperation mit dem koranischen Hyundai-Konzern an.

ampnet/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Branche #Fiat #Chrysler #Ferrari


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Alfa Romeo Giulia: Giuliettas große Schwester
Sie hat ihre Liebhaber lange warten lassen, doch wer sich einmal in seine Angebetete verguckt hat, der ha...

Ferrari wird abgespaltet
Fiat-Chrysler nimmt Ferrari aus dem Verbund und bringt die Sportwagenfirma an die Börse. Das bringt auch ...

Chrysler zahlt Hilfe zurück
Chrysler hat seine 7,6 Milliarden Dollar Staatshilfen zurückgezahlt. Der US-Automobilhersteller hatte die...

Fiat soll zerteilt werden
Der Fiat-Konzern soll sich in eine Pkw- und eine Industriesparte inklusive Lkw-Geschäft aufspalten. Nach ...

John Elkann: Agnelli bei Fiat
Er ist der Urenkel des Gründers von Fiat, Giovanni Agnelli, und soll als Chairman des Konzerns bald das R...

Geht Nardelli?
Chrysler-Chef Bob Nardelli wird wahrscheinlich zurücktreten. Das geht jedenfalls aus einem Brief hervor, ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Chrysler...
  Mehr zu Ferrari...
  Mehr zu Fiat...
  Mehr zu Jeep...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 Oldtimer im Gesäuse Fotos der wohl schönsten Rallye
 Restaurantwoche Wien Restaurants zum günstigen Fixpreis testen
 Gibts nicht: Made my day Wie Kanäle in Gefahr kommen können...
 Blockchain-Werbung Werbenetze wollen Transparenz durch Krypto-Technik
 Tempolimit: 140 km/h Mehr Praxis für die Autobahn

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at