Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Auto-Wert ermitteln: Was bekomme ich für mein Auto?Wegweiser...
Neues Layout im Web
Unterhaltung auf der ReiseWegweiser...
Hein Gericke soll Großhändler werden
NOx-Katalysator ohne Zusätze
Mazda Kai in Tokio
Autos von Amazon
Holz als Bio-Treibstoff
IAA 2017: Wohin weist der Weg?
mehr...








Weihnachts-Magazin 2017


Aktuelle Highlights

Aston Martin Vantage 2018



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Aktuell  14.06.2017 (Archiv)

Idiotentest in Washington

Im US-Bundesstaat Washington könnten in 60 Tagen Straßentests selbstfahrender Autos auch ohne menschlichen Fahrer an Bord beginnen.

Möglich macht das eine Verordnung von Gouverneur Jay Inslee, die er im Beisein von Vertretern von Branchengrößen wie General Moters, Google und Uber unterzeichnet hat. Der Politiker lobte dabei unter anderem Umwelt- und Sicherheitsvorteile der ihm zufolge 'idiotensicheren' Technologie.

Der Trend zu selbstfahrenden Autos hat in den vergangenen Jahren Fahrt aufgenommen. Doch wirklich fahrerlose Straßentests sind bislang nur an sehr wenigen Orten erlaubt, meist muss ein Mensch im Fahrzeug anwesend sein. Das liegt unter anderem an Sicherheitsbedenken. Eben diese teilt Inslee offenkundig nicht. 'Wir Menschen sind in vielen Dingen richtig gut, aber Autofahren zählt nicht unbedingt dazu, wenn man das mit den automatisierten Vorgängen vergleicht, die digital und idiotensicher sind', zitiert die 'Seattle Times' den Gouverneur. 'Ich habe einfach gewaltige Zuversicht in den Sicherheitsaspekt dieser Sache.'

Zwar hat Inslee Recht damit, dass Computer nicht betrunken fahren werden. Ob seine Zuversicht wirklich angebracht ist, scheint dennoch fraglich. Einerseits hat die US-Denkfabrik RAND Corporation voriges Jahr infrage gestellt, ob es überhaupt möglich ist, mit Straßentests die Sicherheit selbstfahrender Autos hinreichend zu beweisen. Andererseits wäre es geradezu sträflich leichtsinnig anzunehmen, dass Software ausgerechnet bei selbstfahrenden Autos wie magisch vor Bugs und Sicherheitslücken gefeit wäre.

So gewagt Inslees Sager auch ist, er ist nicht allein mit der Hoffnung, dass selbstfahrende Autos helfen könnten, die Zahl der Verkehrsunfälle zu senken. Zudem geht man in Washington davon aus, dass speziell selbstfahrende Elektroautos einen entscheidenden Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen durch den Straßenverkehr leisten können. Ob die Technologie wenigstens annähernd so idiotensicher ist, wie der Gouverneur hofft, wird sich ohne Praxistests aber nie weisen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass Unternehmen wie General Motors oder Google Inslees Verordnung begrüßen. Denn noch sind die Möglichkeiten zu wirklich fahrerlosen Straßentests überschaubar. Zu den Vorreitern in dieser Hinsicht zählen beispielsweise die traditionelle US-Automobilhochburg Michigan sowie die Niederlande. 2017 könnte aber viel Bewegung bringen. Denn entsprechende Gesetze sollen dieses Jahr unter anderem in Großbritannien, Japan und Kalifornien kommen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Assistenten #Google #USA #Washington


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Stromer ab 2022 wirtschaftlich
E-Autos könnten 2022 gegenüber Benzinern wettbewerbsfähig sein. Das ist eine Prognose, die Forscher am Im...

App erkennt Motorschäden am Geräusch
So wie ein Arzt mit dem Stethoskop die Brust seines Patienten abhört, könnte die Technologie von OtoSense...

Fahr-Roboter statt selbstfahrende Autos?
Experten der Ben-Gurion University of the Negev haben einen Roboter entwickelt, der jedes Auto in ein se...

Audi unter Beschuß
Während man sich langsam aus dem Schlamassel der Motoren-Manipulation arbeiten will, sorgen neue Anschütt...

AVL List und Magna fahren selbst
In der Steiermark haben heute die ersten Tests mit teilweise selbstfahrenden Autos auf österreichischen S...

Roboterautos müssen Gesetze brechen
Google bringt seinen selbstfahrenden Autos derzeit bei, nicht so streng auf die Straßenverkehrsordnung zu...

Autos könnten selbst fahren
Selbstfahrende Autos schaffen laut dem US-Forschungsinstitut Rand einen Mehrwert für die Gesellschaft. Di...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien


Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


HSN 2017 Vösendorf


BMW Alpina


Tuning Days Melk


Jaguar E-Pace

Aktuell aus den Magazinen:
 Mining im Browser Monad und Coinhive sammeln beim Surfen
 BMW i3 S Mehr Reichweite, mehr Geschwindigkeit
 Copter-Infos für Österreich Neue App bietet Drohnen-Piloten mehr übersicht
 Magazin für Weihnachten Das neue Sonderheft für den Advent ist da!
 Sonar Whal für Web-Entwickler Testen und optimieren von Websites mit gratis-Werkzeug

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at