Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Sunday Breakfast statt Movie Night
Mazda CO2-arm
Opels Zukunft zeigt GesichtVideo im Artikel!
Marchionne kommt nicht zurück
McLaren 600LT
Belohnung für gute Fahrt
Elektrische Seele
Overboost bei VW Amarok
mehr...









Aktuelle Highlights

Aston Martin DBS



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Service  27.07.2013 (Archiv)

Flottes sparen

KMU haben mitunter mehrere Fahrzeuge, die durch Mitarbeiter genutzt werden. Überblick zu behalten und Kosten zu sparen ist dabei ein relevantes Thema.

Das fängt schon beim Kauf der Fahrzeuge an. Nehmen wir den Fall eines Handwerkers, der drei Fahrzeuge hat und auch seinen eigenen Wagen zumindest zum Teil für das Unternehmen nutzt, wird die Frage schon komplex: Ein Pickup bzw. eine Pritsche für größeres Material, zwei Servicewagen als kleine 'Kasten' und dann noch den eigenen Kombi, der auch privat genutzt wird, wären kein untypisches Szenario.

Um zu viel Servicekosten und Standzeiten zu vermeiden, werden in der Regel Neuwagen eingesetzt und für die Zeit der Abschreibung genutzt. Eine gern genutzte Alternative sind Angebote im Leasing für kleine Flotten, denn dann aktiviert man den Wagen buchhalterisch nicht, hat also keine hohen Anlagekosten in der Bilanz stehen - monatliche Fixkosten, die auch Service und andere Leistungen umfassen können, machen den Fuhrpark berechenbarer.


Nicht nur solche Flotten gehören geplant und optimiert

Solche Flotten werden besser bei einem Anbieter gekauft, der sich mit der Anzahl der Fahrzeuge dann auch preislich mehr ins Zeug legen kann. Eine Marke, die in unserem Beispiel vom großen Nutzfahrzeug bis zum komfortablem Kombi alles bietet, wäre also zu finden. Spätestens beim privaten Fahrzeug spielt dann auch noch der Geschmack eine große Rolle. Ist die Marke gefunden (oder die Allround-Marke nicht zu finden), zahlt sich der Weg zur Bank trotzdem noch aus, die ein unabhängiges Finanzierungsangebot machen kann. Auch hier kann man sparen.

Sind die Autos im Betrieb, gilt es, laufende Kosten zu planen und zu sparen. Mitarbeiter anzuhalten, Fahrtenbücher zu schreiben und deren Ergebnisse zu vergleichen - also Sprit und Kilometer zu optimieren - ist die halbe Miete. Software, die das erledigen kann, vereinfacht irgendwann den Aufwand und rechnet sich recht rasch.

Es geht aber auch einfacher, denn selbst mit Tankkarten, die an Mitarbeiter ausgegeben werden und zum Befüllen der Autos benutzt werden, ist Kontrolle und Optimierung möglich - und preiswertes Tanken auch noch inbegriffen. Hier ist die Tankstellenkette - so zum Beispiel für die Tankkarte Aral Cardkomfort - der Ansprechpartner für den Flottenbetreiber.

Mobilität ist für viele Betriebe - insbesondere für solche wie in unserem Beispiel - besonders relevant. Dort entstehen aber auch wesentliche Kosten, die man sparen kann. Durch mehr Wissen über den Einsatz des Fuhrparks und durch Feedback an die Fahrer läßt sich gutes Geld sparen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Business #Fuhrpark #Flotte #KMU #Sparen


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
KMU-Guide.at für Klein- und Mittelunternehmen
Kleine Unternehmen und EPU (Ein Personen Unternehmen) machen in Österreich den größten Teil der Wirtschaf...

Fuhrparkmanagement
...

Flotten tanken günstiger...
...

Tankkarten
...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Service | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 Oldtimer im Gesäuse Fotos der wohl schönsten Rallye
 Restaurantwoche Wien Restaurants zum günstigen Fixpreis testen
 Gibts nicht: Made my day Wie Kanäle in Gefahr kommen können...
 Blockchain-Werbung Werbenetze wollen Transparenz durch Krypto-Technik
 Tempolimit: 140 km/h Mehr Praxis für die Autobahn

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at