Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

BMW Z4 2019 wird größer
Audi R8 V10 Quattro
Kein Karl und Adam bei Opel mehr
Highlights vom Autosalon ParisVideo im Artikel!
Ferrari V12 in Paris
Winterreifentest 2018
BMW Z4 2019
Lexus UX 250h
Toyota kommt wieder mit Corolla
Video: Motorkino 2018Video im Artikel!
mehr...









Aktuelle Highlights

Custom Wheels Wien



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
Test Drive  12.08.2010 (Archiv)

Audi A4 Avant im Test

Der A4 ist für Audi das Brot- und Butterauto, ein Fahrzeug, das den Außendienstler genauso begeistern soll wie den Familienvater und je nach Motorisierung auch den Sportfreak hinter dem Ofen hervorholt.

In der jetzigen Generation ist der A4 in vielerlei Hinsicht über sich hinausgewachsen: in seinem optischen Auftritt kaum noch vom A6 unterscheidbar und mit dem hochwertigen Interieur der automobilen Oberklasse sehr nahe.

Wir fuhren einen Zwei-Liter-TDI e mit 100 kW / 136 PS in der bei Deutschen beliebten Kombiversion Avant. Die leuchtende Außenfarbe Brillantrot ist serienmäßig und verleiht unserem Testwagen den passenden Auftritt. Das in lichtgrau gehaltene Innenleben ist zwar hell, dennoch wirkt es etwas bieder. Dafür sind die Bedienelemente gewohnt benutzerfreundlich. Und mit dem Multimedia-Interface namens MMI plus sind Navigation, Audio inkl. MP3 sowie einer zehn Gigabite großen Festplatte mit im Paket. Dafür müssen allerdings zusätzlich rund 2.900 Euro investiert werden!

Die Preise für den A4 Avant beginnen bei 31.420 Euro. Dafür bekommt man den 1,8-TFSI-Benziner, der 88 kW / 120 PS leistet. Unser Zwei-Liter-Diesel in der besonders sparsamen 'e-Variante' kostet in der Top-Version Ambiente ohne weitere Extras 35.960 Euro. Ein bisschen mehr als 44.000 Euro kamen bei unserem Testwagen zusammen, unter anderem durch so nützliche Ausstattungen wie Bi-Xenon-Paket, das auch das hübsche LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten sowie Licht- und Regensensor beinhaltet.

Hineinsetzen und sich wohlfühlen. Nach dem Start ist für einen kurzen Moment ein leises Dieselgeräusch zu hören, das sich rasch in einen sonoren Motorenklang verwandelt. Bei höheren Geschwindigkeiten ist man in dem A4 perfekt aufgehoben. Leise rollt er auf Straßen jeglicher Art vor sich hin und bügelt sämtliche Unebenheiten weg.. Neben den herausragenden Fahreigenschaften ist das butterweich zu schaltende Sechsgang-Getriebe zu erwähnen. Die Gangführung ist erste Sahne und zeigt den hohen Qualitätsanspruch der Ingolstädter in seiner Reinform. In der Summe präsentiert sich der A4 als hervorragendes Reiseauto.

  Audi A4 Avant  1/4 weiter...


Sein großer und ohne Ladekante leicht zugänglicher Kofferraum ist ein weiteres Argument für den A4 Avant als Reisemobil. 490 Liter passen rein, wenn auf den hinteren Sitze Passagiere transportiert werden sollen, 1430 Liter sind es bei umgelegter Sitzbank. Punkten kann die Ladefläche auch mit einer Breite von einem Meter und einer Länge von 1,03 Metern. Damit ist querliegend genügend Platz für zwei Golfsäcke. Mit Verzurrösen und Gepäckraumnetz wird die Ladesicherheit erhöht. Krimskrams findet unter dem geteilten Wendeladeboden Platz.

Dieser Wendeladeboden ist wie die Dachreling eine serienmäßige Annehmlichkeit. Seine Oberseite ist in feinem Delour-Teppichboden gehalten, die Rückseite als robuste, wasserdichte Schmutzwanne ausgeführt. Ein idealer Platz für nasse Skischuhe und ähnliche Dinge. In den Wendeladeboden sind zwei seitliche Griffe integriert, so dass man die nassen Schuhe oder auch den Einkauf direkt wie mit einem großen Tablett ins Haus tragen kann.

Auf Wunsch liefert Audi auch ein Schienensystem mit Fixierset. Entlang den Wänden des Laderaums verlaufen zwei Schienen, in die man eine teleskopisch ausziehbare Stange und einen federbelasteten Gurt einklinken kann. So lässt sich der Laderaum ganz nach Wunsch aufteilen, quer oder auch schräg zur Fahrtrichtung.

Mit den vermeintlich wenig 136 PS haben wir uns immer souverän im Straßenverkehr bewegt. Der Zwei-Liter-Diesel überzeugt mit einem Drehmoment von 320 Newtonmetern und mit einem niedrigen Verbrauch. Bei unseren Testfahrten waren wir entweder im Münchner Stadtverkehr oder auf der Autobahn unterwegs. Die von Audi angegebenen 4,9 Liter Durchschnittsverbrauch erreichten wir nicht, aber wir schafften ab und an, die Sechs-Liter-Grenze nach unten zu knacken.

Der Audi A4 Avant ist ein äußerst gelungenes Fahrzeug. Mit seiner großen Motorenpalette kann er den auf Spritsparen ausgerichteten Fahrer ebenso überzeugen wie den Freund schneller Fortbewegung. Der 2,0 TDI e ist der ideale Partner für den klugen Rechner. Der Motor ist spritzig, sparsam und sehr laufruhig. Komfort und Ausstattung sind eine Klasse höher angesiedelt, der Preis ist allerdings auch nicht weit davon entfernt.

ampnet/ds

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Audi #Autotest


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Audi A4 Avant 2015 im Test
Der Kombi A4 Avant ist hierzulande der Renner der Reihe. Da wäre es eigentlich schon längst logisch gewes...

Vorgeschmack: Audi A6 neu
Wer sich für die Automesse in Wien und deren Highlights schon jetzt vorbereiten will, darf dabei natürlic...

Audi TT TDI quattro im Test
Knapp zwei Zentimeter länger wurde Audis TT Coupé nach dessen Überarbeitung. Der minimale Zuwachs ist gla...

Audi A6 in den Startlöchern
Gerade noch rechtzeitig für den sich heftig entwickelnden Markt für Geschäftsfahrzeuge kommt jetzt Audi m...

Der Wolf im Schafspelz: Audi RS3
Audi erweitert seine RS-Reihe um ein neues Modell: Im Frühjahr 2011 wird der RS3 Sportback auf den Markt ...

Audi A7 Sportback ab Herbst
Audi nimmt mit dem A7 Sportback Kurs auf eine neue Fahrzeugklasse. Der elegante große Fünftürer vereint d...

Luxus-Coupé: Audi A7 Sportback
Mit der Weltpremiere der neuen A7 Sportback in der Pinakothek der Moderne in München will Audi seinen Pre...

Audi S5 Cabrio im Test
Betörend die Formen, faszinierend die Leistung, perfekt die Verarbeitung: Das S5 Cabriolet stellt - wie k...

Audi TT 2.0 TDI kommt gut an
Der Audi TT 2.0 TDI mit 125 kW / 170PS ist seit seiner Markteinführung 2008 stetig gewachsen. In dieser W...

Die Audi 'Start-up' Modelle
Audi bringt neue Sondermodelle für seine Bestseller auf den Markt. 'Start-Up' heißt die Linie, die für de...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Test Drive | Archiv



 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Audi...

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum

Aktuell aus den Magazinen:
 Urheberrecht in Europa Youtube profitiert von den Filtern!
 Chrome blockiert Mitbewerb? Mehr Blockierung bei Google
 Hacker fordern Geld Erpressung per Spam - was tun?
 Winterreifenpflicht 2018 Österreich startet die situative Saison
 Tuningmesse in Wien Erstling der Custom Wheels 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at