Auto.At   29.6.2022 07:53    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Das Auto wurde wichtiger
Elektrotage in Wien
Autokauf 2022: Darum lohnt sich ein Kreditvergleich
Mehrheit setzt auf Mobilität mit dem Auto
Verschreckte Assistenten
Lada ohne Renault
Brabus 900
Klima: Physik statt Politik gefragt
Stellantis arbeitet mit Qualcomm
Lidar für Autonome
mehr...









Aktuelle Highlights

Delorean



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Aktuell  07.06.2022

Mehrheit setzt auf Mobilität mit dem Auto

Während die Grünaktivisten mit Zahlen lügen, die angeben, dass die Mehrheit kein Auto nutzt, ist die Wahrheit eindeutig: In Österreich hängt die Mobilität der Haushalte am eigenen KFZ.

Immer wieder hört man aus der grünen Ecke, dass doch die Mehrheit der Österreicher kein Auto hat, man also nichts für diese Fortbewegung tun müsse. Mehr noch, sie fordern ein aktives Arbeiten gegen die Bevölkerung, die aut das Auto angewiesen ist. Doch diese Zahlen sind entweder erlogen oder wissentlich bzw. durch Dummheit falsch interpretiert.

Klar ist - und hier ist die offizielle Statistik des Landes eindeutig - dass mehr als drei Viertel der Haushalte ein Auto besitzen. Und das trotz immer größer werdender Kosten und Einschränkungen, womit man durchaus annehmen darf, dass es ohne Auto für sie nicht geht. Am Land ist das Verhältnis Auto pro Haushalt noch größer, in Ostösterreich etwa bei über 85%. Selbst im mit Öffentlichen Verkehrsmitteln gut ausgebauten Wien ist die deutliche Mehrheit der Haushalte auf das Auto angewiesen und besitzt eines.

Was die Statistik auch zeigt ist ein Wechsel der Verkehrsmittel innerhalb der Gruppen der Radfahrer, Fußgänger und Öffis möglich, kaum aber vom Auto weg zu diesen hin. Radwege nehmen also vielleicht den Öffis die Fahrgäste weg, aber nicht Autofahrern das Vehikel - die Zahlen kann man zwischen Städten ganz gut vergleichen. Der Versuch, durch Neidgesellschaft, Verbote und Parkplatzvernichtung das Auto madig zu machen, ist daher nur geeignet, die Gesellschaft zu polarisieren und aufzubringen, nicht aber um eine Änderung im Verkehr zu schaffen. Grüne Ideen schaffen so also nur eine Verschlechterung für die Mehrheit der Gesellschaft, nicht eine Änderung dieser.

Auf jeden Fall aber darf man auf die Wahrheit pochen, wenn aus dieser Ecke wieder einmal Fantasiezahlen oder glatte Lügen auf den Tisch kommen, wenn das Auto einmal mehr verdammt werden soll. Selbst das Feindbild 'SUV' ist keines mehr, wenn man sich an reale Fakten hält und nicht mit irgendwelchen Hirngespinsten in den Streit geht...

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Statistik #KFZ #Auto #Verkehr



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Die eMobilität löst keine Probleme
Auch wenn die aufgelegte Geschichte der klimaneutralen Zukunft mit eAutos genau das ist, nämlich nur eine...

29% Tote ohne Gurt
Die Unfallstatistik 2019 zeichnet beim Thema Sicherheitsgurt wieder ein trauriges Bild: 57 der 200 auf Ös...

Carsharing schadet Öffis
Carsharing bringt nicht die Vorteile, die sich seine Befürworter von diesem Konzept versprechen. Zu diese...

Schikanen auf den Straßen
Autofahrer haben es in diesen Tagen schwer: Einerseits müssen sie die Geldbörsen ganz weit aufmachen, um ...

AutoPartei.at - Autofahrer ergreifen Partei!
Bei Abzocke, ungerechtfertigten 'grünen' Angriffen, willkürlichen Maßnahmen und jeder Menge Fake News mus...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 

 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple