Auto.At   27.1.2022 09:56    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Autoszene 25Wegweiser...
Neue Autos: Markt ändert sich 2022
Autobahn-Maut über den Grenzen
Toyota Yaris als Mazda 2
Uber will sicherer werdenWegweiser...
Außenring: Angriff auf WienWegweiser...
Kia Niro 2022
Kollektive Sicht um die Ecke
e-Opel
Dacia Logan MCV + Dokker = Jogger
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

VW ID.BUZZ 2022



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Service  29.12.2021

Neue Autos: Markt ändert sich 2022

Im kommenden Jahr werden rund 120 neue Modelle auf die Straßen rollen. Das hört sich nach einem normalen Jahr an, und in der Tat klingen die Namen der Neuheiten durchaus vertraut.

Opel bringt den neuen Astra einschließlich Kombi und einer elektrifizierten Version mit Plug-in-Hybridantrieb. Audi fährt neben anderen Neuheiten den nächsten A8 vor, und bei Mercedes geht unter anderem die elektrische E-Klasse an den Start. Volkswagen setzt seine Elektro-Offensive fort und bringt ID 5 und den elektrischen Bus ID Buzz. Ford überarbeitet den Focus und lässt später im Jahr den Pick-up Ranger ins Gelände sprinten. Gegen Ende des Jahres kommt dann ein kompaktes E-Mobil auf Basis der MEB-Plattform von VW. BMW schließlich bringt eine umfangreiche Neuheiten-Flotte zu den Händlern. Höhepunkt sind dabei der neue 7er und der elektrische i7.



Auf den ersten Blick klingt die Neuheiten-Parade nicht sonderlich aufregend, sie ist überwiegend dem Modellzyklus geschuldet, und fast könnte der Eindruck eines „Business as usual“ entstehen. Die meisten Neuheiten besitzen zudem konventionelle Antriebe, so dass die Berliner Pläne, bis zum Jahr 2030 mindestens 15 Millionen Elektroautos auf die Straße zu bringen, an der Realität vorbeifahren. Allerdings ist die Übersicht nicht vollständig, denn neben den etablierten Herstellern drängen im kommenden Jahr neue Wettbewerber samt innovativer Vertriebsmodelle auf den Markt, die den deutschen Marken durchaus gefährlich werden können.

Asiatische Hersteller haben den Weltmarkt entdeckt und ersparen sich die Zweigleisigkeit, zu denen die deutschen Hersteller noch immer gezwungen sind, weil sie neben den vermeintlichen elektrischen Klimarettern noch die angeblichen Klimavernichter, also Verbrenner, weiterentwickeln müssen. Außerdem haben die Newcomer den Vorteil, dass sie weniger von der Halbleiterkrise betroffen sind, weil sie von vorneherein ihre Elektronik-Architektur auf der jüngsten Chip-Generation aufbauen.





Aus China sind bereits MG, Lynk & Co und Aiways erfolgreich gestartet. Im nächsten Jahr kommen Vinfast aus Vietnam und Nio sowie Great Wall aus China mit gleich zwei Marken hinzu. Während Wey das gehobene Segment belegt, startet Ora mit E-Modellen für die Stadt. Nio ist bereits in Norwegen unterwegs und nimmt nun den Rest von Europa, und da besonders Deutschland, ins Visier. „Deutschland ist eine Schlüsselregion für Nio“, erklärt Nio-Europa-Vizechef Hui Zhang in einem Interview mit „Just Auto“. Als erstes Modell wird in Deutschland die Flaggschiff-Limousine Nio ET7 starten, die nach Werksangaben das autonome Fahren beherrscht. Nio setzt auf ein Batterie-Wechsel-System und plant in Norwegen, im kommenden Jahr 22 entsprechende Stationen aufzubauen. Außerdem hat das Unternehmen ein Abkommen mit Shell geschlossen, um Ladestationen und Akku-Wechselmöglichkeiten im restlichen Europa aufzubauen.

Ebenfalls im kommenden Jahr wird Vinfast sich in Europa vorstellen. Die ersten Modelle feierten ihre Premiere auf der Los Angeles Motor Show. Die vom ehemaligen Opel-Chef Lohscheller geleitete Marke setzt dabei zunächst auf zwei elektrisch angetriebene SUV-Modelle. Die Europa-Zentrale wurde bereits in Frankfurt eingerichtet. Wie Nio hat auch Vinfast den einen oder anderen europäischen Experten überzeugt, sich dem neuen Hersteller anzuschließen. Das gilt übrigens für so gut wie alle asiatischen Hersteller, die Europa ins Visier genommen haben.



Neben neuen Modellen kommen zudem neue Vertriebssysteme nach Europa, die mit dem bisher üblichen Verhältnis zwischen Hersteller, Händler und Kunde brechen. Genesis, die neue Nobelmarke aus dem Hyundai-Konzern, setzt auf wenige Stützpunkte und einem „Rundum-Sorglos-Service“, bei dem der Kunde fünf Jahre lang kostenlose Dienstleistungen und einen Hol-und-Bring-Service zusammen mit dem neuen Fahrzeug bekommt. Der Genesis Personal Assistant übernimmt dabei die lästigen Aufgaben und stellt bei Bedarf auch den Ersatzwagen vor die Tür. Mit diesem Service stehen die Koreaner ziemlich allein.

Neue Modelle, neue Vertriebsformen – und was noch? Nun, in den vergangenen Jahren hat sich eine neue Nutzungsform neben dem klassischen Kauf eines Automobils entwickelt. Im vergangenen Jahr entschlossen sich bereits rund 50.000 Kunden, ihr Automobil nicht zu kaufen, sondern im Abonnement zu übernehmen. Das ist (noch) eine überschaubare Zahl, entspricht aber dem Absatz eines mittelgroßen Importeurs. Auf die Spitze treibt dieses Modell Lynk & Co aus China. Den Lynk & Co 01 gibt es für monatlich 500 Euro im Abo, und über eine App kann der kompakte SUV mit den Mitgliedern der Community (aktuell rund 19.000 Personen) über eine App geteilt werden. In der monatlichen Gebühr sind alle Kosten außer Treibstoff enthalten.

Die deutsche Industrie steht also nicht nur vor einem technischen Umbruch, auch die Parameter rund um Auto werden sich verändern, so dass die Hersteller nicht nur technische Innovationen entwickeln müssen, sondern sich auch auf neue Wettbewerber und Vertriebsmodelle einstellen müssen. Spannende Zeiten bahnen sich an.

ampnet/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#2022 #Auto #Neuwagen #Modelle #Marken #Markt



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
VW ID Buzz wird im März gezeigt
Die Weltpremiere des elektrischen VW ID Buzz soll am 9. März stattfinden. Der Verkaufsstart ist dann fü...

Neue Elektroautos 2021
Zuletzt haben wir die Liste der neuen Autos 2021 gebracht. Hier schauen wir speziell auf das, was die Ele...

Alle neuen Autos 2021
Wie immer zum Jahresanfang ist es Zeit, sich einen Überblick über das Jahr zu verschaffen. Welche neuen A...

Neue Autos 2020
Das neue Jahrzehnt beginnt mit Neuheiten am Automarkt am laufenden Band. Und das in jedem Bereich, auch d...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Service | Archiv

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Audi...
  Mehr zu BMW...
  Mehr zu Ford...
  Mehr zu Opel...

 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 4,8 Mio. im Lotto 6 aus 45 Jackpot Vierfachjackpot am Sonntag
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple