Auto.At   21.6.2021 11:13    |    Benutzerkonto
contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Auto-News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Land Rover Defender mit Brennstoffzelle
Bugatti Chiron Super Sport
Kurz: Verbrenner bleibtVideo im Artikel!
Decarbonisierung kostet 20% des Einkommens
Hyundai Kona N
Boring: Las Vegas Loop
Ford Vans als sportliche VollhybrideVideo im Artikel!
VW ID.6Video im Artikel!
DS 4 2021Video im Artikel!
Alle neuen Autos 2021
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

iX 2021



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
Test Drive  06.09.2006 (Archiv)

Nissan Micra C+C

Cabriolets mit festem Klappdach sind gerade absolut im Trend. Dem konnte sich aus Nissan nicht entziehen und hat dem Kleinwagen Micra eine Metallkapuze verpasst.

Seiten: [1] [2]


Nissan hat die Karosserie mit zahlreichen Verstärkungen stabilisiert. Das Ergebnis überzeugt. Selbst schlechte Straßen bringen den C+C nicht aus der Ruhe und lassen die Karosserie weder zittern noch knistern. Bei geschlossener Fahrt sorgt ein serienmäßiges Glasdach für einen lichten Innenraum. Vor deftiger Sonneneinstrahlung schützt ein Rollo.

Aber natürlich will man im C+C offen fahren. Bis Tempo 80 sorgt das nach hinten gezogene Dach für einen wirkungsvollen Windschutz, danach wird es stürmisch. Dann ist für zugempfindliche Naturen sicher das aufpreispflichtige Windschott eine Option.

Der Testwagen war mit 1,4-Liter-Basisaggregat mit 65 kW/88 PS ausreichend motorisiert. Um flott voran zu kommen, muss er bei Laune gehalten werden, das hochtourige Fahren quittiert er mit einem kernigen Sound, der nur bei langen und schnellen Autobahnpassagen aber an die Nerven geht. Ansonsten ist der Micra sicher kein Auto, das zum Rasen gemacht ist. Offen Gleiten ist seine Domäne, dafür reicht der kleine Motor mit 128 Nm bei 3200 U/min allemal. Dann gibt er sich mit sieben Litern Benzin zufrieden, wir verbrauchten im Durchschnitt acht Liter.

Zusätzlich haben die Japaner den 1,6-Liter-Benziner mit 110 PS im Angebot, der natürlich spritziger ist und das Mehrgewicht von runden 100 Kilogramm im Vergleich zum geschlossenen Micra wirkungsvoll kompensiert.

Insgesamt fährt sich der offene Micra sehr agil. Er wieselt flott um Kurven und ist leicht untersteuernd jederzeit beherrschbar. Im Notfall bremst das ESP den Fahrer ab, es greift aber angenehm spät ein. Vier Airbags und ABS sind Serie. Der Komfort ist gut. Das gilt leider nicht für die zu weichen und kleinen Sitze. Das Lenkrad ist nur in der Höhe verstellbar. Der Armaturenträger wurde von der Limousine übernommen, das Hartplastik sieht gut aus und klapperte nicht.

Die Bedienung ist tadellos. Der Testwagen in der 'Premium-Ausstattung hatte unter anderem zusätzlich zur Basis Teilledersitze, einen 6-Fach-CD-Wechsler, einen Bordcomputer, eine Lenkradfernbedienung, eine Sitzheizung und eine Klimaautomatik an Bord.

Schon die günstige Basis ist gut ausgestattet. Sie verfügt nicht über das 'Intelligent Key'-System, das ohne Anleitung einige Rätsel aufgibt. Wenn schon schlüsselloser Zugang, dann bitte ohne große Umstände. Hier muss der Fahrer einen Knopf drücken, den Gang rausnehmen und die Bremse treten, bevor etwas passiert.

Nissan Website

Doch das sind Kleinigkeiten. Der Genussfaktor im Micra C+C ist hoch, die Optik trotz des pummeligen Hinterteils stimmig, der Fahrkomfort gut. Dazu stimmt der Preis für ein Cabriolet mit einer komplizierten Dachkonstruktion. Auf der Straße stieß der Charmeur auf positive Resonanz. Und was gibt es schöneres, als ein Lächeln in die Gesichter der Mitmenschen zu zaubern.

auto-reporter

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Nissan Qashqai setzt neue Maßstäbe beim Crashtest
Der neue Nissan Qashqai erzielt beim EuroNCAP-Crashtests ein hervorragendes Ergebnis. Das beste Ergebnis ...

Nissan baut Stellen in Japan ab
Der japanische Autobauer Nissan will über ein Vorruhestandsprogramm die Zahl seiner Mitarbeiter reduziere...

Nissan-Studie: Bevel in Detroit
Die neue Nissan Studie Bevel wird auf der Motor Show in Detroit vorgestellt. Dabei räumt Nissan mit den S...

Nissan Qashqai
Der Nissan Qashqai ist ein Crossover-Modell zwischen Gelände- und Kompaktfahrzeug. Es ist das erste Nissa...

Nissan Studie Terranaut auf dem Genfer Salon
Am Genfer Automobilsalon feiert in wenigen Tagen ein ganz besonderes Konzeptfahrzeug seine Weltpremiere: ...

Nissan Micra C+C
Der mit einem Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro entwickelte Micra C+C, wurde am 15. Juni in Sund...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Test Drive | Archiv

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Nissan...

 

 


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8

Aktuell aus den Magazinen:
 Prime Days 2021 Amazon-Schnäppchen für zwei Tage
 Corona: Regeln ab 1.7.2021 Österreich öffnet weiter
 Pepco eröffnet in Wien Mode-Expansion in Österreich
 BMW bringt M4 Gran Coupe Noch dieses Jahr kommt eine M-Version
 Amazon down, Fastly mit Problemen Ausfall bei Amazon und weiteren Servern

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple