Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Tuning-News  

24.4.2017 23:08      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Tuning World Bodensee mit Ken Block
China-Turbine in Genf
GTI-Treffen 2017: Coming Home
cck Tuning-Audi A4Fotoserie im Artikel!
Masters of Dirt 2017 in Wien
Friedrich Auspuff: Jetzt auch in Österreich
Werkstattkultur-Kalender 2017Wegweiser...Fotoserie im Artikel!Video im Artikel!
Neu: Das Magazin 2016
mehr...








grlz Heft #10


Aktuelle Highlights

MOD Wien



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tuning-News
Aktuell  08.03.2017

China-Turbine in Genf

Techrules, ein junges Forschungs- und Entwicklungsunternehmen im Automobilsektor mit Sitz in Peking, debütiert mit dem finalen Produktionsdesign seines ersten Hybrid-Supersportwagens auf dem Genfer Auto-Salon 2017.

Mit dem Ren stellt das Unternehmen sein erstes serienreifes Fahrzeug vor und präsentiert damit das außergewöhnliche Technologiekonzept „Turbine-Recharging Electric Vehicle“ (TREV).



Das modulare Drei-Cockpit-Konzept haben die renommierten Automobildesigner Fabrizio und Giorgetto Giugiaro (GFG Style) entworfen. Ein markanter Auftritt ist sichergestellt durch das Dach im Stil einer Düsenjägerkanzel, das für den Einstieg der Insassen angehoben wird, und futuristische Elemente wie Laser-Frontscheinwerfer und LED-Rückfahrscheinwerfer mit „Starburst“-Optik.

In der traditionellen chinesischen Kultur ist „Ren“ die allererste der fünf Tugenden, die alle Chinesen von Geburt an als ihren Beitrag zur Gesellschaft betrachten. „Ren“ steht für Menschlichkeit und Güte. Der danach benannte Sportwagen besitzt ein Leichtbau-Chassis, das von dem Motorsport-Spezialisten L.M. Gianetti in Turin konstruiert wurde. Das modulare Layout erlaubt es, den Wagen mit einer, zwei oder drei Polycarbonat-Kanzeln zu konfigurieren: eine für den Renneinsatz mit Einzelfahrer, zwei in der Konfiguration „Le Mans“ mit Fahrer und Beifahrer oder drei zur Aufnahme von Fahrer und zwei Beifahrern.

Ren ist der weltweit erste serienreife Supersportwagen mit Elektroantrieb und dem TREV-System, das bereits vor einem Jahr in Genf gezeigt worden war. Die Flaggschiffversion – mit einer Batteriekapazität von 25 kWh und zwei Motoren vorn und vier Motoren im Heck – liefert eine Höchstleistung von 960 kW / 1303 PS mit einer Reichweite von 1170 Kilometern aus 80 Litern Dieselkraftstoff. Die angestrebte Reichweite mit reinem Elektroantrieb beträgt 200 Kilometer.



Keine der Oberflächen wird allein nach stilistischen Überlegungen geformt, alle Linien im Oberflächenverlauf haben einen aerodynamischen Zweck. Am Heck sind auch die Turbinen – eine, zwei oder drei, je nach Fahrzeugvariante – unter der Polycarbonat-Schale zur Schau gestellt. Die Turbinenabgase entweichen durch große, futuristisch anmutende Öffnungen im Heck – diese sind eingefasst von LED-Rückfahrscheinwerfern, die einen lebendigen „Starburst“-Effekt erzeugen.

Im Gegensatz zu vielen früher entwickelten Turbinen-Antriebssystemen gibt es im normalen Betrieb keine direkte elektrische Einspeisung vom Generator zu den Elektromotoren. Nur bei erschöpfter Batterie kann die Turbine zum Antreiben des Fahrzeugs genutzt werden. Der Antrieb besteht aus zwei, vier oder sechs flüssigkeitsgekühlten Axialfluss-Elektromotoren. Diese als „Pfannkuchenmotoren“ bekannten Maschinen haben im Verhältnis zu ihrer Länge einen großen Durchmesser. Damit sind sie ideal für die Verwendung im Ren, denn die Motoren bauen flach gegen die Innenseite der Kohlefaser-Bodengruppe, wo der Raum extrem knapp bemessen ist.

Die Konfiguration mit zwei Motoren und Heckantrieb hat einen Motor für jedes Hinterrad. Eine viermotorige Konfiguration treibt alle vier Räder an. Die stärkste Konfiguration mit sechs Motoren hat zwei Motoren für jedes Hinterrad und jeweils einen für jedes Vorderrad. Die Motoren treiben jedes Rad über ein speziell für das Fahrzeug entwickeltes Untersetzungsgetriebe (1:3,3) in jeder Seitenwand an.

Die Produktion des Ren soll 2018 starten, wobei Bestellungen bereits entgegengenommen werden. Eine limitierte Serie von 96 Rennversionen wird in Italien von Hand gebaut, dafür ist ein Produktionsvolumen von zehn Fahrzeugen pro Jahr vorgesehen.

ampnet/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Genf #Autosalon #China #Sportwagen


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!

Auto-Salon Genf 2017
Der Genfer Autosalon nähert sich seinem Ende - der perfekte Zeitpunkt, um zu rekapitulieren und um die Highlights herauszupicken.

Autosalon Genf 2016
Viel Luxus, viel Sparsamkeit und Neuheiten von allen Kontinenten: Der Genfer Autosalon 2016 bietet für Au...

BMW feiert X5 Premiere in China
Mit einer Weltpremiere, vier Asienpremieren und zwei China-Premieren präsentiert sich BMW auf der 16. Aut...

Mercedes bringt Maybach zurück
Mit dem Supersportwagen GT hat Daimler eine neue Sub-Marke eingeführt: Mercedes-AMG. Nun kommt mit Merced...

Schlechte Umweltbilanz in China
China ist zwar ein preiswerter Ort, um Solaranlagen zu produzieren. Umso höher sind jedoch die Umweltkost...

SsangYong Rexton W im Test
Die 2013er-Ausgabe des großen SUV von SsangYong haben wir einem ersten Test unterzogen. Der neue Geländeg...

Wirtschaftsspionage steigt an?
Gut jeder dritte Befragte stuft die Bedrohung, ausspioniert zu werden, sogar als hoch ein, wie eine Studi...

PSA in China
Die China Changan Automobile Group und PSA Peugeot Citroën schließen Abkommen über Gemeinschaftsunternehm...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Factcheck



Neu an der Wiener Börse



MOD Wien



Billigere Hotels



Gebrauchtwagenkauf



Garten im Frühling



Ostern


Brexit-Verlierer

Aktuell aus den Magazinen:
 Luxus S-Klasse Mercedes zeigt die neue Spitze in China
 Adblocker mit Spenden gerechtfertigt Flattr wird an umstrittene Adblocker-Firma verkauft
 Wiener Wiesn im Prater Auch 2017 findet das Oktoberfest auf der Kaiserwiese statt
 MTV Music Awards 2018 Soll Wien Austragungsort der EMA werden?
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net