Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Motornights abgesagt
Oben Ohne - Treffen 2018Fotoserie im Artikel!
GTI-Treffen 2018
Fotos: AMTS Budapest 2018Fotoserie im Artikel!
Vienna Motorsport Show 2018Fotoserie im Artikel!Video im Artikel!
US-Cars, Cabrios, SportwagenVideo im Artikel!
Termine 2018
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tuning-News
Tuning  31.10.2009 (Archiv)

Mopar stark auf der SEMA

Besucher der in wenigen Tagen in Las Vegas startenden Specialty Equipment Market Association (SEMA) können sich auf vier von Mopar exklusiv veredelte Fahrzeuge freuen. Die Fans der Chrysler-Marken können gespannt sein!

Zu sehen gibt es einen 556 PS starken Dodge Challenger, einen Jeep Wrangler als mobilen Zeltplatz, den luxuriösen Dodge RAM 1500 sowie einen Jeep Wrangler auf 40-Zoll-Rädern. Pietro Gorlier, Präsident und CEO für Mopar Service, Teile und Kundendienst, will aus den Reaktionen auf die Projekte Erkenntnisse über neue Richtungen und Trends gewinnen, um sie in die künftige Entwicklung seiner Produkte einfließen zu lassen.



Der Dodge Challenger 1320 war ursprünglich ein Challenger als Rennversion bei Dragster-Wettbewerben. Für eine Straßenzulassung wurde er wieder zurückgerüstet und mit heutiger Technologie auf den neusten Stand gebracht. Den Challenger 1320 – nach den 1.320 Fuß (402,4 Meter) der klassischen Viertelmeile-Distanz benannt – treibt ein 6,98 Liter großer und 556 PS starker Aluminium-V8-HEMI-Motor an. Die Abgase können bei Bedarf durch elektrisch betriebene Weichen am Schalldämpfer vorbei direkt in Sidepipes umgeleitet werden, um auf der Rennstrecke für zusätzlichen Sound zu sorgen.

Vermittler zwischen Gaspdal und Straße sind ein Sechsgang-Schaltgetriebe und ein Dynastar-Hinterachsgehäuse mit einem Dana-60-Differential mit zuschaltbarer Sperrwirkung. Straßenzugelassene Dragster-Reifen sorgen für zusätzlichen Grip. Karbon-Komponenten machen die Karosserie möglichst leichtgewichtig. Und auch im Innenraum wurde alles der Gewichtsoptimierung geopfert – bis auf Sitze aus dem Dodge Viper, ein Sportlenkrad und einen klassischen Schalthebel von Hurst. Das Designteam tauchte den 1320 in ein metallischen Gelbton (Acidic Hue) mit mattschwarzen Grafikelementen.

So gar nicht puristisch tritt der Dodge RAM Bianco an. Modell stand der Dodge RAM 1500 Sport mit 5.7-HEMI-8. Mopar-Teile und -Ausstattung machen den Pick-up zu einer vornehmen Erscheinung. Spendiert wurden ihm eine Ladeflächenabdeckung und ein abwaschbarer Teppich für die Ladefläche. Karosserie-Anbauteile und eine -Tieferlegung sorgen für hochwertiges Aussehen, aber auch mehr Abtrieb und besseres Fahrverhalten. Die mehrschichtige Farbe „Arctic Ice Pearl“ gibt dem Dodge RAM Bianco seinen Namen und ist auf die Grafik der 22 Zoll großen Räder abgestimmt. Im Innenraum dominieren Katzkin-Ledersitze in Schwarz/Weiß mit entsprechenden Türverkleidungen. Pianoschwarz und Arctic Ice sorgen für entsprechende Akzente.

Aus einem Jeep Wrangler Unlimited Rubicon machten die Tuner einen mobilen Zeltplatz: Ein 2-Mann-Zelt und eine Markise sind bei dieser Konstruktion auf der Dachreling untergebracht worden. Und damit der Jeep auch abseits zivilisierter Routen eine gute Figur macht, griffen die Spezialisten zu einer Karosserie-Höherlegung um 7,6 Zentimeter von American Expedition Vehicles (AEV), die gleichzeitig den Einsatz von 17-Zöllern mit Winter-Geländereifen der Dimension 35 Zoll erlaubt. Warn-Winde und ein hitzereduzierendes Wüstendach gehören ebenso zur Ausstattung.

Für den Jeep Lower Forty wurden dem Jeep Wrangler Rubicon, ohne die Radaufhängungen zu verlängern, extreme Reifen der Dimension 40x13,5 Zoll in Verbindung mit geschmiedeten 20-Zoll-Alurädern montiert. So sollte zusätzliche Bodenfreiheit gewonnen werden, ohne eine gravierende Änderung des Fahrzeugschwerpunkts. Um den Rädern Platz zu verschaffen, entfernte man radikal nicht unbedingt nötige Karosserie. Hinzu kamen mechanische Verbesserungen wie ein neuer 5.7-HEMI-V8-Motor und ein Sechsgang-Schaltgetriebe aus dem Mopar-Katalog. Dynatrac setzte Vorder- und Hinterachse sowie die druckluftgesteuerten Sperrdifferenziale zusammen. Wie schon im Dodge RAM: Katzkin-Lederbezüge im Innenraum. Die Zweifarbigen wurden abgestimmt auf die Außenfarbe Red Eye Nr. 3.

Die Marke Mopar dürfte sich in diesem Jahr zur SEMA mit ihren Exponaten ganz besonders ins Zeug gelegt haben, feiert sie schließlich 80-jähriges Jubiläum. 1929 gegründet, verkauft sie etwa 280.000 Komponenten und Teile in mehr als 90 Länder. Sie ist die Quelle für alle Originalteile der Marken Chrysler, Jeep und Dodge. Teile aus dem Hause Mopar werden von denselben Teams entwickelt, die auch die werksautorisierten Fahrzeugspezifikationen für Fahrzeuge der Marken Chrysler, Jeep, Dodge Car und Dodge Ram erstellen. Eine direkte Verbindung, die im Zubehörmarkt einmalig ist.

ar

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Dodge Challenger SRT8
Dodge hat sein modernes Muscle Car, den Dodge Challenger SRT8 392 aufgerüstet. Sein HEMI-Achtzylinder bas...

SEMA 2008
Die Auto-Messe, die dem Tuning ganz besonders viel Spielraum gibt: Las Vegas ist Mekka der Tuning-Szene u...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Tuning | Archiv



 

Marken im AutoGuide:

  Daten und Fakten zu Dodge im AutoGuide...
  Daten und Fakten zu Jeep im AutoGuide...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at