Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Aston Martin im Rückblick
Techno Classica im Zeichen von Porsche
30 Jahre Fiat Tipo
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Passat Alltrack



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Oldtimer-News
Aktuell  03.05.2010 (Archiv)

Lancia Stratos ist 40

Auf dem Turiner Autosalon 1970 feierte ein Auto als Designstudie Premiere, das heute ein Mythos ist: der Lancia Stratos. Vor allem durch seine Rallyeeinsätze wurde das Fahrzeug zur Legende.

Seiten: [1] [2] weiter...

In den siebziger Jahren holte sich der Stratos mit dem 2,4-Liter-Sechszylinder-Mittelmotor aus dem Ferrari Dino 246 GT drei Mal hintereinander den WM-Titel (1974-1976).

Die vor 40 Jahren in Turin vorgestellte Studie hatte einen V-Vierzylinder-Mittelmotor, der längs vor der Hinterachse angeordnet war. Es handelte sich um das Serienaggregat aus dem Lancia Fulvia. Entgegen den Gesetzmäßigkeiten einer fahrdynamikorientierten Gewichtsverteilung saß der Pilot sehr weit vorn. Das radikale Design resultierte aus umfangreichen Tests im Windkanal und reduzierte den Luftwiderstand deutlich. Der Zugang war über die aufklappbare Frontscheibe vorgesehen.



1971 schaffte der Stratos dann als HF Stradale den Sprung in die Serie. In dem Rohbau aus Stahl und glasfaserverstärktem Kunststoff hatte der längs eingebaute Vierzylinder einem quer installierten, diesmal dem Ferrari Dino 246 GT entliehenen Sechszylindermotor Platz gemacht. Mit dem 2,4-Liter-Triebwerk, Dreiventiltechnik und 190 PS erreicht der Stratos die 100-km/h-Marke in 6,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h.

Der Stratos ist lediglich 3,67 Meter lang, 1,70 Meter breit und 1,08 Meter hoch. Die Fahrerposition der flachen Flunder wurde im Serienprodukt schwerpunktfreundlicher in Richtung Fahrzeugmitte verlegt, und für schnellste Reparatureingriffe bei Rallyes lassen sich Front- und Heckpartie komplett aufklappen. Das Kürzel HF stand für High Fidelity (engl.: Treue). Lancia benutzte diese Buchstabenkombination mit Genehmigung der HF Squadra Corse, einem Club von Lancia-Rennfahrern, und verwendete sie auch später noch für besonders sportliche Modelle.

Die maßgeblichen Köpfe hinter dem Motorsportprojekt waren der damalige Lancia-Sportchef Cesare Fiorio, Werkspilot Sandro Munari und Chefentwickler Mike Parkes. Der britische Formel-1-Rennfahrer und Ingenieur stieß 1974 zu Lancia und trug entscheidend dazu bei, dass der Stratos konkurrenzfähig wurde. Daran hatte es bei den ersten Rallyeeinsätzen 1972 nämlich noch gemangelt.

Die zur Homologation des Stratos für den internationalen Motorsport erforderliche Kleinserie entstand bei Bertone. Mindestens 400 Einheiten forderte das Gruppe 4-Reglement der internationalen Motorsportbehörde FIA, knapp 500 Lancia Stratos HF sollen es schließlich geworden sein. Präzisere und vor allem übereinstimmende Zahlen gibt es aber nicht.

Im April 1973 fuhr Sandro Munari auf der Firestone-Rallye in Spanien den ersten Erfolg für den Stratos ein. Einen Monat später folgte ein zweiter Platz bei der Targa Florio und im September ein weiterer Triumph bei der Tour de France.1974 kamen weitere Siege in schneller Folge. Noch vor ihrer Homologation trumpften die Stratos in der Prototypenwertung bei der Sizilien-Tour und der Targa Florio auf. Wenige Tage nach der FIA-Zulassung des Autos gewann Munari die Rallye San Remo. Es folgten weitere Erfolge beim Giro d'Italia, bei der „Rideau Lakes“ in Kanada und der Tour de Corse sowie ein dritter Platz bei der britischen RAC-Rallye. Der WM-Titel war damit für Lancia in trockenen Tüchern. Ein Triumph, den die Marke mit zwei weiteren Weltmeisterschaften in den Folgejahren 1975 und 1976 wiederholte.


Nächste Seite...

ampnet

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Lancia #Jubiläum


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
John Elkann: Agnelli bei Fiat
Er ist der Urenkel des Gründers von Fiat, Giovanni Agnelli, und soll als Chairman des Konzerns bald das R...

Wenig Werbung, schwache Marken
Wer im vergangenen Jahr wenig in die Werbung investiert hat, muss dieses Jahr bei den Verkäufen leiden. Z...

Lancia und Chrysler gemeinsam
Nach dem Einstieg von Fiat beim US-Autobauer werden Lancia und Chrysler ihre Fahrzeuge beim Autosalon in ...

Details: Lancia Delta
Fiats Edelmarke Lancia meldet sich nach vier Jahren Enthaltsamkeit stark zurück. Die Händlerschaft wollte...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

Marken im AutoGuide:

  Mehr Ferrari im AutoGuide...
  Mehr Lancia im AutoGuide...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at