Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Sepp startet mit Oldtimergenuss
Ergebnisse der Auktion
Oldtimer Auktion in Vösendorf
Pannonia Carnuntum Rallye 2018Fotoserie im Artikel!
Neuer Oldtimer-Guide
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Oldtimer-News
Aktuell  25.10.2009 (Archiv)

Lada in glücklicheren Zeiten

AwtoWAS, Russlands größter Autobauer, bei dem die Lada-Modelle vom Band laufen, leidet seit dem Ende der Sowjetunion unter Liebesentzug. Doch wie war das in den besseren Zeiten hinter dem eisernen Vorhang?

Noch im Sommer kaufte sich Russlands Regierungschef Putin einen Lada Niva. Es scheint dem Hause Avtovaz nichts genutzt zu haben. Autointeressenten im eigenen Land wollen sich einfach nicht mehr für einen Lada-Typ begeistern, seitdem es verführerische andere Angebote gibt. Selbst Gebrauchtwagen nichtrussischer Marken stehen weit höher im Kurs als ein neuer Pkw mit dem Lada-Markenzeichen.


Fährt nur noch Putin voll auf Lada ab?

Längst knüpfen auch die Exportchancen eines Lada nicht mehr an den Erfolg in jenen Zeiten an, in denen die Planwirtschaft sozialistischen Bruderländern Jahr um Jahr anhaltenden Autohunger bescherte, der mit den Konkurrenten vom Typ Skoda, Wartburg, Trabant, Polski-Fiat, Dacia nicht annähernd gestillt werden konnte. Wer eine Bestellung für einen Lada in der Tasche hatte, durfte sich glücklich schätzen, auch wenn er sich, angesichts vieljähriger Lieferzeiten, zunächst einmal in Geduld fassen musste.

Autos im Osten

Im zwanzigsten Jahr nach dem Mauerfall in Deutschland ist Anlass, noch einmal auch ans einstige Autodilemma Ost zu erinnern: In der DDR erfolgte die Auslieferung eines bestellten Lada nach zwölf und mehr Jahren. Eine absurde Rechnung galt seinerzeit prinzipiell auch für jeden anderen Neuwagen: Wer mit 18, volljährig, den Führerschein erwarb und gleichzeitig beim VEB Ifa-Vertrieb eine Autobestellung aufgab, konnte gewöhnlich frühestens als 30-Jähriger erstmals offiziell auf seinen Namen einen fabrikneuen Pkw erwerben. Kein Wunder, dass in den Familien selbst öfter etwa Oma und Opa zu einer Pkw-Bestellung beim VEB Ifa-Vertrieb gedrängt wurden, auch wenn sie keinen Eigenbedarf an einem Auto hatten: schon gar nicht an einem teuren Neuwagen.

Der Tag, an dem ein bestellter Lada endlich ausgeliefert wurde, war gewissermaßen ein historisches Ereignis im Leben eines Autofahrers in der DDR; die Übergabe eines besonders begehrten großen Lada – der 1500er Typ 2103 leistete 75 PS – erst recht. Mit dem Gefährt erwarb man eine Art automobilen Goldstaub und gleichzeitig begehrte Handelsware.

Lada Shiguli mit Fiat

Vergessen ist eigentlich, dass die Autos aus der Wolga-Stadt Togliatti – für rauere Einsätze in den Ländern der damaligen Sowjetunion modifizierte Fiat-Lizenzbauten – zunächst nicht als Lada, sondern als Shiguli auf den Markt kamen. Gestartet worden war die Autofertigung im Jahre 1970. Massenproduktion und nicht technische Innovationen der Modelle prägten das mit Fiat-Hilfe gebaute Lada-Werk, das zur Eröffnung als eine der modernsten Fertigungsstätten der Autobranche galt.

Was haben sich die Zeiten geändert! Heute steht die vermeintliche automobile Goldschmiede von damals kurz vor der Pleite. Trotz staatlicher Hilfsprogramme sei die Insolvenz des hoch verschuldeten russischen Autogiganten nicht mehr auszuschließen, berichten Agenturen. Zunächst sollen bis 2012 etwa 27.000 der derzeitigen rund 100.000 Stellen gestrichen werden. Noch dieses Jahr werden wohl 5.000 Mitarbeiter gehen müssen.

Konkurs bei Awtowas?

Scheitere der Versuch, 'die Verbindlichkeiten umzuschulden', werde das Unternehmen zahlungsunfähig, erklärte WAS-Vorstandsmitglied Oleg Lobanow. Von einer Anleihe in Höhe von 50 Milliarden Rubel, umgerechnet 1,15 Milliarden Euro, ist die Rede. In den vergangenen zwei Jahrzehnten stand das Schicksal des riesigen Lada-Werkes wiederholt auf der Kippe. Trotz vereinbarter Kooperationen mit Renault und General Motor kam der Gigant bislang nicht aus negativen Schlagzeilen heraus.

ar

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Lada Vesta - gelingt die Rückkehr?
Der Lada Vesta soll für den russischen Autobauer mit europäischen Verbindungen die Rückkehr in den Westen...

Lada modernisiert
Der russische Autohersteller Lada hat im Rahmen der Unternehmensmodernisierung auch sein Logo aufgefrisch...

Lada: 4x4 als Nova-Sparmeister
Lada konnte seinen praktischen Geländewagen noch billiger machen. Die neue Nova (die Steuer, nicht der Wa...

Putins Facebook-Rückblick
Das Social Network hat begonnen, die Highlights der User im System zu einem Video zusammenzufassen. Das i...

DDR geht online
Die drei landesweiten Tageszeitungen der ehemaligen DDR - Neues Deutschland, Berliner Zeitung und Neue Ze...

Autofahren in Russland
Es dürfte besonders viel Spaß machen, in Russland Auto zu fahren. Die Unterhaltungselemente sind deutlich...

Lada 2107 wird eingestellt
1982 wurde der von Fiat lizenzierte 124 als Lada 2107 in Russland erstmals gebaut. Und 2012 wird der letz...

Neuer Trabant erst später
Die Serienfertigung des im Herbst 2009 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) angekündigten N...

Trabant in Deutschland gefragt
20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung interessieren sich wieder mehr Autokäufer für den Trabant. ...

Dacia baut in Russland aus
Der Dacia Logan war 2009 mit 53 859 Stück erfolgreichstes ausländisches Modell in Russland, wo er seit 20...

Werkseröffnung in Vladiwostok
Vor genau einem Jahr machte Wladiwostok von sich reden, rückten Massenproteste die fernöstliche Stadt Rus...

Renault kontert Tata in Indien
Mit 3000 Dollar deutlich günstiger als bei Dacia wird Renault mit einer Tochterfirma in Indien neue Billi...

Konkurs bei Awtowas?
Der russische Autobauer Awtowas steht offenbar kurz vor der Insolvenz. In den kommenden Wochen soll nun g...

Lada Priora im Test
In Österreich ist die Marke Lada nicht mehr sehr bekannt und vor Allem bei der jüngeren Generation erntet...

Renault kauft Lada
Zumindest ein Viertel von AvtoVaz, der Lada-Gesellschaft in Russland, geht an Renault. Neben Dacia bekomm...

Der Lada Kalina 1119 im Test
Lada ist einigen Leuten kaum ein Begriff, andere verbinden damit gleich den Lada Taiga - den Urgeländewag...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

Marken im AutoGuide:

  Mehr Dacia im AutoGuide...
  Mehr Lada im AutoGuide...
  Mehr Renault im AutoGuide...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at