Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » AutoBiz  

22.10.2017 19:32      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Große Mauer in Kottingbrunn
Lotus im Aufwind
Renault vor VW und Toyota
42,7% mehr Tageszulassungen
App gegen Sekundenschlaf
KI gegen Stau
VW Golf verliert den Spitzenplatz
Superbatterien könnten kommen
mehr...








AutoSzene 07/17


Aktuelle Highlights

Winterreifen-Vergleich 2017



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Branche  21.09.2016 (Archiv)

8,2 Mrd. Euro - Klage gegen VW

Die absichtliche Abgasmanipulation von Diesel-Fahrzeugen wird für den Volkswagen-Konzern auch in Deutschland immer teurer.

Denn ein Jahr nach dem Bekanntwerden des Skandals stapeln sich beim Landgericht Braunschweig rund 1.400 Schadenersatzklagen von Anlegern mit einem Streitwert von mehr als 8,2 Mrd. Euro.

Scheinbar haben viele Anleger bis auf den letzten Drücker mit ihren Einsprüchen gewartet. Denn allein am Montag, dem Tag, an dem die Verjährungsfrist für Schadensersatzansprüche ablief, sind von einer Rechtsanwaltskanzlei rund 750 weitere Schadensersatzklagen - zum Großteil von Privatanlegern - eingereicht worden. Aber auch zwei Klagen von mehreren institutionellen Anlegern mit einem Streitwert von zusammen zwei Mrd. Euro sollen darunter sein, wie das 'Handelsblatt' heute, Mittwoch, berichtet.

Doch damit längst nicht genug: In seinem Heimatland sieht sich Volkswagen weiteren Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe gegenüber. Die größte Klage über insgesamt fast 3,3 Mrd. Euro hatte im Namen von institutionellen Anlegern vor einem halben Jahr der Tübinger Rechtsanwalt Andreas Tilp eingereicht. Weitere Klagen kamen von den Kanzleien Nieding und Barth sowie von Quinn Emanuel. Der Vorwurf ist fast immer der gleiche: VW habe zu spät über die millionenfache Manipulation von Abgaswerten bei Dieselmotoren informiert.

Das Landgericht Wolfsburg hat zudem bekannt gegeben, dass sich unter den Klagen weitere gebündelte Klagen institutioneller Anleger mit einem Streitwert von 30 Mio., von 160 Anlegern mit 1,5 Mrd. Euro, von 565 Anlegern mit einem Streitwert von 550 Mio. Euro sowie von einer Investmentgesellschaft mit 45 Mio. Euro befinden. Aber auch der Bayerische Pensionsfonds fordert 700.000 Euro, der Versorgungsfonds Baden-Württemberg 1,1 Mio. Euro. Die Sondervermögen Rücklagen des Landes Hessen wollen vier Mio. Euro und der USA über 30 Mio. Euro. Es seien noch weitere Klagen privater Anleger und Gesellschaften eingegangen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#VW #Volkswagen #Klage


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Audi unter Beschuß
Während man sich langsam aus dem Schlamassel der Motoren-Manipulation arbeiten will, sorgen neue Anschütt...

Fiat Chrysler und der Diesel
Nun wird es also auch für den Fiat-Konzern bzw. die US-Marke Chrysler spannend, was die Diesel-Normen bet...

Verlust mit Abgasen
Der Volkswagen-Konzern sieht im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erste Vorboten einer tiefen...

Spanien, VW und die Abwrackprämie
Die Folgen des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen von Volkswagen nehmen ein immer g...

Autofahrer würden Daten verkaufen
Profildaten, die zeigen, wann, wo und wie ein Auto eingesetzt wird, sind für Hersteller und Dienstleister...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

Marken im AutoGuide:

VW  Daten und Fakten im AutoGuide...
  VW-Forum...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Gewinnmesse



Hyundai Kona SUV



Winterreifen-Vergleich 2017



Addams Family



Lichtvolle Single



Mitarbeitersuche



Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Gewinn Messe Wien Eindrücke rund um die Angebote von Banken, Immobilien und mehr...
 Winterreifen 2017/2018 Das sind die besten Reifen für PKW und SUV
 Test: DJI Spark Was taugt die Drohne in der Spielzeuggrenze?
 Polizei in 24 Stunden Ein Tag der Exekutive in Twitter
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net