Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

PSA: Opel kündigt Händler
Österreicher führt Volkswagen in die Zukunft
Renault und Nissan zusammen freier
Cupra wird eigene Marke
Schlimm, diese Werkstätten!
VW und Nvidia fahren alleine
Wachsende Verkaufszahlen
Verkäufer statt Bankberater
Graphit und Natrium statt Lithium
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Passat Alltrack



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Branche  25.07.2014 (Archiv)

Autoindustrie in Venezuela

Im ersten Halbjahr 2014 ist der Output der venezolanischen Autoindustrie um 83 Prozent auf ein Sechstel gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Dem südamerikanischen Land fehlt aufgrund der großen Wirtschaftskrise schlichtweg das Geld, um die Zulieferer zu bezahlen, berichtet das Wall Street Journal.

'Das ist das erste Mal, dass Dinge so schlecht laufen', meint ein altgedienter Ford-Arbeiter. Die 2.500 Angestellten erscheinen zwar täglich am Arbeitsplatz, zu tun gibt es jedoch nicht viel. Nur einige wenige Fahrzeuge verlassen die Fabrik. Im Juni 2013 wurden von den Autoherstellern insgesamt nur noch 36.919 Fahrzeuge gefertigt. In diesem Jahr waren es im Juni nur noch 6.191 Autos.

Nur die strengen Arbeitsgesetze des sozialistisch geprägten Landes bewahren die Arbeiter vor einer Kündigung. Kürzlich haben Chrysler und General Motors die Regierung um Erlaubnis gebeten, einige hundert Stellen streichen zu können. Die Alternative wäre die endgültige Schließung von ganzen Autowerken gewesen.

Auch die Umsätze sind gegenüber dem Vorjahr um 75 Prozent gesunken. 'Die Situation ist alarmierend', so Carlos Gomes, Ökonom der Bank of Nova Scotia. Laut den Experten hat die Währungspolitik gemeinsam mit den exzessiven Ausgaben des Staates die ökonomische Krise noch verschlimmert. Knappheit herrscht überall - bei Pflanzenöl, Zucker, Toilettenpapier und letztlich auch bei Särgen.

Die neue politische Führung unter Nicolas Madura hat dabei versagt, die versprochenen US-Dollar bereitzustellen, die unter dem sogenannten SICAD-System der Zentralbank eine begrenzte Anzahl von Greenbacks zu einem schwachen Währungskurs an die Industrie verkaufen, um diese mit den benötigten Dollars zu versorgen. Die Regierung soll mit den Zahlungen um etwa vier Mrd. Dollar in Rückstand sein.

Das Geld wird jedoch unbedingt benötigt, um die nationale Währung in Dollar zu konvertieren und damit die internationalen Komponentenlieferer zu bezahlen. Denn das Land produziert selbst nicht viel mehr als Öl. Dass der Bolivar mit 60 Prozent Inflation kein angesehenes Zahlungsmittel im Ausland ist, liegt auf der Hand. Steigende Ölpreise sind daher die einzige Hoffnung für die brachliegende Wirtschaft des Landes.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Venezuela #Zulieferer #Autobranche #Industrie #Krise


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Halliburton: Kündigungen durch Ölpreis
Der in den vergangenen Wochen und Monaten aufgrund eines internationalen Überangebots an Öl massiv gesunk...

Sharp und das Kapital
Der krisengeschüttelte japanische Elektronikhersteller Sharp will sich über eine Kapitalerhöhung von umge...

Autozulieferer nach China?
Der Markt der Automobil-Zulieferer in Europa kommt in Bewegung: Asiatische Investoren - vor allem aus Chi...

Autoindustrie in Japan beeinträchtigt
Die Katastrophe in Japan ist auch für die Wirtschaft und Industrie nicht unwesentlich. Insbesondere die A...

Magna wächst weiter
50 Prozent steigerte sich Magna im letzten Jahr. Und das Wachstum soll weiter gehen, für 2011 steht eine ...

Zulieferer kalkulieren zu ihrem Nachteil
Die Automobilzulieferindustrie kalkuliert oft zu ihrem eigenen Nachteil, viele Probleme sind hausgemacht ...

Trendstudie zur Autoindustrie
Nicht allein die Frage, welche alternativen Antriebe künftig wohl zuerst das Rennen machen werden, beschä...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

Marken im AutoGuide:

Chrysler  Daten und Fakten im AutoGuide...
  Chrysler-Forum...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at