Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Euroherc läßt 90 Tage warten?
Selbstfahrend in den Wohlstand
Trump vernichtet Jobs
Wiener Motorensymposium zur Zukunft
PSA: Opel kündigt Händler
Österreicher führt Volkswagen in die Zukunft
Renault und Nissan zusammen freier
Cupra wird eigene Marke
Schlimm, diese Werkstätten!
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Branche  30.01.2010 (Archiv)

Ford: Gewinne und Zukunft

Erstmals seit 2005 hat Ford wieder Geld verdient. Und das ausgerechnet im Weltwirtschafts-Krisenjahr 2009. Ford-Chef Mulally bleibt bei seinem Kurs: keine Staatshilfen und schneller Schuldenabbau.

Nach dem Rekordverlust von 14,8 Milliarden US-Dollar 2008 erwirtschaftete der zweitgrößte amerikanische Autokonzern 2,7 Milliarden Dollar und damit weit mehr, als alle Analysten erwartet hatten. Und Ford-Boss Alan Mulally gab sich bei der Vorstellung des Jahresergebnisses in Detroit zuversichtlich, dass man auch im laufenden Jahr in der Gewinnzone bleiben werde.

Hauptgründe für den Sprung aus den roten Zahlen sind strikte Sparprogramme in Produktion, Verkauf und Marketing in Höhe von mehr als fünf Milliarden Dollar, der 1,3-Milliarden-Dollar-Gewinn der Ford Credit Bank, die frühere Einführung von kleineren, verbrauchsärmeren Pkws und natürlich auch die Streichung von Zehntausenden von Arbeitsplätzen sowie die Schließung von etlichen Werken.

Der Umsatz fiel allerdings um fast 20 Prozent auf 118,3 Milliarden Dollar, hauptsächlich bedingt durch den Einbruch des gesamten Automarktes in den USA, der mit 10,4 Millionen Einheiten sein schlechtestes Verkaufsjahr seit 30 Jahren hinnehmen musste.

Für 2010 rechnet Alan Mulally mit einer Erholung auf 11,5 bis 12,5 Millionen Einheiten und will den um 1,1 auf 15,3 Prozent gestiegenen Marktanteil zumindest halten. Selbst 12,5 Millionen Einheiten wären aber immer noch weit entfernt von den 17 Millionen verkauften Fahrzeugen im Jahr 2005.

Und auch sonst hat Ford noch längst nicht all seine Probleme überwunden. Zum Jahresabschluss stehen nämlich trotz des erfreulichen Gewinns auch noch Gesamtschulden in Höhe von 34,3 Milliarden Dollar in den Büchern.

Allein rund sieben Milliarden Dollar musste Ford im letzten Quartal in den Gesundheits- und Renten-Fonds der Arbeitergewerkschaft UAW einzahlen und ist damit klar im Nachteil gegenüber den in die Insolvenz gegangenen Wettbewerbern General Motors und Chrysler, die sich dadurch von diesen Lasten weitgehend befreien konnten.

Ob dies nun gerecht oder ungerecht ist, bewertet Alan Mulally, der bekanntlich jegliche Staatshilfe ablehnte, zumindest offiziell nicht. Dafür hat er zahlreiche Produktinnovationen, aber auch weiteres Sparen angekündigt, um den Schuldenberg so rasch wie möglich reduzieren zu können.

ar

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Ford


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Chrysler zahlt Hilfe zurück
Chrysler hat seine 7,6 Milliarden Dollar Staatshilfen zurückgezahlt. Der US-Automobilhersteller hatte die...

Ford stoppt Mercury
Nach 70 Jahren beendet Ford die Ära seiner Marke Mercury. Der Verwaltungsrat des Unternehmens hat dem Vor...

Mehr Arbeit für GM
Es geht wieder aufwärts bei General Motors in Ontario. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird GM in sein...

GM zahlt Schulden schneller
Der US-Autobauer General Motors (GM) hat gestern in Detroit angekündigt, man wolle die Kredite in Höhe vo...

Neue Vans von Ford
Während viele Hersteller sich aus diesem Segment verabschieden, bleibt Ford dem Van treu und bringt zwei ...

Ford Focus komplett neu
Ford stellte in Detroit als Weltpremiere die nächste Version des Ford Focus vor. Er ist Teil einer ganzen...

Ford macht wieder Gewinne
Ford will seine Verbindlichkeiten in Höhe von 27 Milliarden US-Dollar schneller als geplant zurückzahlen....

Immobilien und Aktien statt Staatshilfe
Die Bank Austria und ihre Mutter UniCredit haben lange verhandelt, ob und wie sie Staatshilfen in Rom und...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv



 

Marken im AutoGuide:

Ford  Daten und Fakten im AutoGuide...
  Ford-Forum...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at