Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Conti mit schlechten Zahlen
Euroherc läßt 90 Tage warten?
Selbstfahrend in den Wohlstand
Trump vernichtet Jobs
Wiener Motorensymposium zur Zukunft
PSA: Opel kündigt Händler
Österreicher führt Volkswagen in die Zukunft
Renault und Nissan zusammen freier
mehr...









Aktuelle Highlights

Tuning Days 2018



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Branche  23.01.2010 (Archiv)

2010 wird das kritische Jahr

Die Autokrise könnte länger dauern als gedacht. Dass sich Schwäche des Fahrzeuggeschäfts auf wichtigen Absatzmärkten noch erheblich länger hinziehen wird als bisher erwartet, befürchtet die VW-Führungsspitze um Konzernchef Martin Winterkorn.

Wie die Automobilwoche berichtet, wachse bei VW die Sorge vor einer nicht enden wollenden Autokrise. Zitiert wird aus einem vertraulichen Brief von Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch an das Management, der dem Blatt vorliegt: 'Das kritischste Jahr der Krise liegt noch vor uns!' Die Branche bleibe weiterhin konfrontiert mit Überkapazitäten, Preisdruck und Insolvenzrisiken bei Zulieferern und Händlern.

Für den Zeitraum von 2007 bis 2018 rechne VW inzwischen mit einem im Vergleich zu früheren Schätzungen um insgesamt 67 Millionen Fahrzeuge niedrigeren Pkw-Weltmarkt, so der Ausblick auf kommende Jahre. 'Und das bedeutet den Entfall eines kompletten Kalenderjahres Weltgesamtmarkt in diesem Planungszeitraum', so VW-Vertriebsexperte Detlef Wittig in dem Schreiben. Dieser Effekt führe im Vergleich zur Vorplanung nachhaltig zu geringeren Konzern-Auslieferungen an Kunden und dadurch zu einem niedrigeren finanziellen Ergebnis.

Pötsch befürchtet im Kernmarkt Europa nach Ablauf der Abwrackprämie einen schwachen Absatz, während 'erhebliche Überkapazitäten und ein hoher Preisdruck' bestehen blieben. Des Weiteren setzten Insolvenzrisiken bei Zulieferern und Händlern sowie eine laufende Verschlechterung des Produktmixes hin zu kleineren Fahrzeugen das Volkswagen-Ergebnis zusätzlich unter Druck.

Trotz dieser Situationsbeschreibung hält VW nicht nur an seiner Strategie fest, sondern forciert seine Ziele, die in der Wachstumsstrategie 'Mach 18' fixiert sind. Danach soll der japanische Autobauer Toyota bis 2018 als weltgrößter Autohersteller abgelöst werden. 'Wir legen die Messlatte sogar noch ein Stück höher', zitiert das Fachblatt den VW-Chef. Vordringlichste Aufgabe: 'Mit voller Kraft und höchster Konsequenz' müsse VW Autos 'profitabel verkaufen und Marktanteile erobern.' Wesentlich für die Wettbewerbsfähigkeit seien 'eine noch höhere Produktivität.' Auch wolle VW die Internationalisierung seines Fahrzeuggeschäfts 'weiter vorantreiben.' Winterkorn: 'Kostendisziplin und Budgettreue bleiben dabei Kernaufgabe für jeden Mitarbeiter.'

ar

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Krise #VW


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Zulieferer atmen auf?
Nach einem schwierigen Jahr 2009 blickt der angeschlagene Nürnberger Automobilzulieferer Leoni wieder opt...

1,6 Mrd. Gewinn bei Toyota
Der weltgrößte Autohersteller Toyota ist in die Gewinnzone zurückgekehrt. Im Ende März zu Ende gegangenen...

Zulieferer kalkulieren zu ihrem Nachteil
Die Automobilzulieferindustrie kalkuliert oft zu ihrem eigenen Nachteil, viele Probleme sind hausgemacht ...

Konkurse und Insolvenzen in Österreich
Wenn ein Ausgleich droht und ein Unternehmen den Konkurs eröffnet, dann kann das Wissen rund um Insolvenz...

Auto-Krise ist vorbei?
Die weltweit Automobilkrise ist nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer überstanden. 'De...

Mehr globales Wachstum
Zwar gibt es keine Entwarnung von der Weltwirtschaft, aber das Wachstum ist wieder stärker als erwartet. ...

Neuer VW Sharan in Genf
Mehr als 600.000-mal wurde der Sharan von Volkswagen verkauft. Jetzt startet sein Nachfolger. Die völlig ...

Hersteller verprellen Kunden?
Der Umgang europäischer Autohersteller mit potenziellen Kunden zeigt einer Studie zufolge deutliche Schwä...

Veoh vor dem Ende
Das Videoportal mit Schwerpunkt auf Serien und Filme muss vermutlich schließen. Durch einen Rechtsstreit ...

VW Strategie 2018
Volkswagen will größter Autohersteller am Globus werden und hat seine Ziele in der Strategie 2018 bekannt...

Prognose für die Autobranche
Das Automotive Institute der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) ...

Amerika kauft wieder groß ein
In diesem Jahr werden die amerikanischen Hersteller ihre Pick-ups nicht mehr so verstecken wie in den Vor...

Bosch ist optimistisch
Der Autozulieferer Bosch rechnet für dieses Jahr mit einer positiven Entwicklung der Geschäfte. Allerding...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv



 

Marken im AutoGuide:

Toyota  Daten und Fakten im AutoGuide...
  Toyota-Forum...

VW  Daten und Fakten im AutoGuide...
  VW-Forum...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Bewertungen im Web Studie zeigt die Akzeptanz vor dem Kauf
 Politische Netz-Baustellen Regulierung, Datenschutz, Meinungsfreiheit
 Mercedes EQC Erster Stromer von Mercedes Benz
 Gewinnspiel: Delta Party Hol' Dir zwei Tickets zur 88.6 Party in Ottakring
 Fotos: Oldtimer in Wien Heiße Vienna Classic Days 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at