Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Toyota und Peugeot-Citroen
Österreicher fahren lieber selbst
Conti mit schlechten Zahlen
Euroherc läßt 90 Tage warten?
Selbstfahrend in den Wohlstand
mehr...








Advent.at Magazin 2018


Aktuelle Highlights

Autobahnbignette 2019



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At AutoBiz
Zahlen & Daten  12.03.2009 (Archiv)

2012 wieder 'normale' Verkäufe

Die Pkw-Neuzulassungen werden 2009 mit knapp 46,4 Millionen weltweit 18 Prozent unter dem Vorjahresergebnis liegen. Trotz einer prognostizierten Erholung werden die Neuzulassungen auch 2010 unter der 50 Millionen-Marke liegen.

Das ist das Ergebnis der aktuellen Prognose des Essener Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Polk Germany.

Seit Mitte 2008 führt eine sich immer weiter verschärfende Wirtschaftskrise zu stetig sinken Wirtschaftsprognosen. Ein Rückgang des weltweiten Wirtschaftswachstums in 2009 gilt zum gegenwärtigen Zeitpunkt bereits als sicher. Daraus resultieren auch deutlich niedrigere Prognosen für die Pkw-Nachfrage.

Nach einem Rückgang um fünf Prozent in 2008 wird für 2009 mit einem weiteren Minus von 18 Prozent gerechnet. Gegenüber der Prognose von Mitte 2008 mussten die weltweiten Neuzulassungsprognosen für 2009 und 2010 um jeweils 15 bis 16 Millionen oder knapp 25 Prozent nach unten revidiert werden.



Ab 2012 ist allerdings wieder mit Volumen zu rechnen, die denen vor Einsetzen der Wirtschaftskrise entsprechen. Insgesamt gehen im Zeitraum bis 2015 knapp 70 Millionen Pkw wegen der aktuellen Krise weniger zugelassen werden. Da einige Regionen auch strukturell betroffen sind, geht Polk davon aus, dass langfristig zirka fünf Prozent oder knapp vier Millionen Pkw pro Jahr weniger nachgefragt werden als ursprünglich angenommen.

Die westlichen Industrieregionen (Nafta) und Westeuropa werden ihr altes Nachfrageniveau 2014/2015 wieder erreichen, danach allerdings kein großes Wachstum mehr aufweisen. Asien, Lateinamerika und Osteuropa besitzen aufgrund ihres Bedarfs an Erstmotorisierung eine höhere Wachstumsdynamik, so dass bereits in zwei Jahren die alten Volumen wieder übertroffen werden. Kamen bis 2001 weniger als 30 Prozent der weltweiten Neuzulassungen aus den Regionen außerhalb Nafta und Westeuropa, werden es ab 2012 über die Hälfte sein.

ar

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Wirtschaftsforscher sehen Belebung
Wifo und IHS sehen in Österreich bereits seit dem Sommer eine Belebung der Wirtschaft. Die Talsohle sei e...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Zahlen & Daten | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


AutoSzene Magazin


VieCC 2018 Wien


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live

Aktuell aus den Magazinen:
 Weihnachts-Magazin Das neue Advent.At-Heft ist da!
 Cebit abgesagt Keine IT-Messe in Hannover mehr
 Anrainerparken für Unternehmen Wien ändert Kurzparkregeln im Dezember
 Vignette 2019 Alle Infos und Aktionen zur Autobahnvignette
 7-Fach Jackpot Lotto 6 aus 45 hat neuen Rekord!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at