Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Ford Edge erneuert
Autoszene 12/2018Wegweiser...
Porsche 911 Modell 992 ab 2019
Rallye-F-Type zum Jubiläum
Mercedes-Benz GLC F-Cell
BMW Z4 2019 wird größer
Audi R8 V10 Quattro
Kein Karl und Adam bei Opel mehr
Highlights vom Autosalon ParisVideo im Artikel!
Ferrari V12 in Paris
mehr...








Advent.at Magazin 2018


Aktuelle Highlights

Autobahnbignette 2019



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
17.08.2001 (Archiv)

Grand Prix-Wochenende in Ungarn

Tipps vom ÖAMTC für eine nervenschonende Routenwahl.

Mitte August macht der Formel 1-Zirkus in Ungarn Station. Am Sonntag, dem 19. August, findet am Hungaroring bei Budapest der Grand Prix statt. Der ÖAMTC erwartet einen Ansturm von Motorsportfans aus Deutschland, Italien und auch aus Österreich.

Der ÖAMTC hat für alle Formel 1-Fans die besten Zufahrtsrouten zum Hungaroring zusammengestellt:

Wer aus dem Großraum Wien bzw. dem nördlichen und westlichen Niederösterreich Richtung Budapest aufbricht, sollte den Grenzübergang Nickelsdorf auf der direkten Verbindung Wien - Budapest meiden, denn da sind Grenzwartezeiten vorprogrammiert. Als Ausweichstrecke empfiehlt der Club die Ostautobahn (A 4) bei Mönchhof zu verlassen und über den Übergang Pamhagen im Seewinkel zu fahren. Dieser Grenzübergang ist aber nur in der Zeit von 6 bis 24 Uhr geöffnet, warnt der ÖAMTC. Weiter fährt man dann in Ungarn die B 85 bis Györ, ab dort die Autobahn M 1 Richtung Budapest.

Die beste Route für Formel 1-Fans aus dem südlichen Niederösterreich und dem mittleren Burgenland führt über den Grenzübergang Rattersdorf und weiter über Köszeg und Györ Richtung Budapest.

Besuchern aus dem südlichen Burgenland empfiehlt der ÖAMTC über den Grenzübergang Schachendorf und weiter über Szombathely, Veszprem und Shekesfehervar in die ungarische Hauptstadt zu fahren.

In der ungarischen Hauptstadt sind die Zufahrten zum Hungaroring an allen Einfahrtsstraßen gut beschildert. Außerdem gibt es ab Budapest zahlreiche Zubringerdienste zum Hungaroring.

Vignettenpflicht gibt es in Ungarn auf der M1, der Autobahnverbindung Nickelsdorf - Budapest und der M 3, der Autobahn von Budapest zum Hungaroring. Eine Wochenvignette, die für beide Autobahnabschnitte neun Tage lang gilt, kostet umgerechnet knapp 80,- Schilling. Erhältlich ist die Vignette an den meisten Grenzstellen oder an zahlreichen Tankstellen in Ungarn.

alx

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


AutoSzene Magazin


VieCC 2018 Wien


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live

Aktuell aus den Magazinen:
 Facebook startet Watch Youtube-Mitbewerber von Facebook
 Weihnachts-Magazin Das neue Advent.At-Heft ist da!
 Cebit abgesagt Keine IT-Messe in Hannover mehr
 Anrainerparken für Unternehmen Wien ändert Kurzparkregeln im Dezember
 Vignette 2019 Alle Infos und Aktionen zur Autobahnvignette

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at