Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Mercedes-Benz GLC F-Cell
BMW Z4 2019 wird größer
Audi R8 V10 Quattro
Kein Karl und Adam bei Opel mehr
Highlights vom Autosalon ParisVideo im Artikel!
Ferrari V12 in Paris
Winterreifentest 2018
BMW Z4 2019
Lexus UX 250h
Toyota kommt wieder mit Corolla
mehr...









Aktuelle Highlights

Custom Wheels Wien



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
13.06.2001 (Archiv)

Zweckbindung der Lkw-Kfz-Steuer

Der Reiseverkehr zeigt Infrastrukturprobleme und raschen Handlungsbedarf auf.

Gerade während der Spitzenbelastungszeiten des Verkehrsnetzes wird deutlich, wie groß die Mängel im hochrangigen Straßennetz in Österreich sind. Das für die Sanierung des Autobahn- und Schnellstraßennetzes sowie für die Finanzierung der notwendigen Ausbaumaßnahmen dringend benötigte Lkw-Road-Pricing wird weiterhin verschoben auf Ende 2003 oder sogar Anfang 2004. Der stetig steigende unternehmerische Schwerverkehr sorgt für kaputt gefahrene Schnellstraßen und Autobahnen und lässt das Unfallrisiko - wie man es nahezu täglich auf Österreichs Straßen erlebt - steigen. Der Lkw-Verkehr muss daher mehr als bisher zur Finanzierung der Infrastruktur beitragen.

Der ARBÖ fordert die Zweckbindung der Kfz-Steuer für Lkw. Die seit Jahresbeginn bestehenden 900 Millionen Schilling an Mehreinnahmen aus der Lkw-Kfz-Steuer gehören zur Gänze für den Straßenbau zweckgebunden, bis zur Einführung der Lkw-Maut.

Jede weitere Verzögerungen bei der Lkw-Maut bedeutet den Verzicht auf Straßenbau und Straßenerhaltung. Auch die Verkehrssicherheit leidet darunter. Durch eine seit 1998 wiederkehrende Verzögerungspolitik bei der Lkw-Maut verzichtet die Bundesregierung auf Milliarden Schilling für den Straßenbau. Seit 1998 sind es rund 18 Milliarden Schilling, die an Einnahmen für den Straßenbau entgangen sind.

ARBÖ-Präsident Dr. Herbert Schachter: 'Sichere Straßen sind im heutigen modernen Leben unverzichtbar. Mittel, die von den Autofahrern durch Zahlungen von Abgaben geleistet werden, sollten auch für die Erhaltung und den Ausbau des Straßenverkehrsnetzes sowie im Interesse der Verkehrssicherheit Verwendung finden, und nicht zur Quersubventionierung des unternehmerischen Schwerverkehrs dienen.'

Wer den Schwerverkehr schont, garantiert, nach Ansicht des ARBÖ, letztendlich die ungezügelte Zunahme des Güterverkehrs durch Österreich mit all seinen negativen Folgen, wie man es vor einigen Tagen beim Tunnelunfall in Salzburg wieder einmal gesehen hat.

Zur Verdeutlichung des Ungleichgewichts stellt ARBÖ Präsident Dr. Herbert Schachter abschließend fest: 'Drei Viertel der mehr als 70 Milliarden Schilling, die aus dem Kraftfahrzeugverkehr jährlich in das Bundesbudget fließen, stammen aus dem privaten Pkw-Verkehr, nur ein Viertel aus dem Lkw-Verkehr. Dieses Missverhältnis wird nun noch größer, der Steueranteil des unternehmerischen Schwerverkehrs sinkt auf Grund der einseitigen Steuerpolitik. Während der Pkw die Betriebskosten der Infrastruktur deckt, wird das Ziel der Kostenwahrheit beim Lkw durch steuerschonende und verzögernde Maßnahmen auf die lange Bank geschoben. Der Pkw-Verkehr darf nicht weiter zur Quersubventionierung herangezogen werden.'

Insgesamt ist festzustellen: Die Finanzierungsprobleme des Straßenbaus in Österreich sind nicht zuletzt auf die Beendigung der Zweckbindung der Mineralölsteuern für den Bundesstraßenbau und die Bundesstraßenerhaltung im Jahr 1987 zurückzuführen. Vorhandene Abgaben fließen ins allgemeine Budget. Es sollte sichergestellt werden, dass jene, von den Kraftfahrern aufgewendeten Steuergelder auch tatsächlich für den Kraftfahrzeugverkehr verwendet werden.

sch

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Diesel soll teurer werden?
Andrä Rupprechter, der VP-Umweltminister, will dem Diesel seinen 'Steuervorteil' nehmen. Es soll also wie...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars

Aktuell aus den Magazinen:
 Sechsfach-Jackpot Zweiter Super-Jackpot in diesem Jahr
 Vermummungsverbot im Web? Warum diese Idee bedenklich ist...
 Urheberrecht in Europa Youtube profitiert von den Filtern!
 Chrome blockiert Mitbewerb? Mehr Blockierung bei Google
 Hacker fordern Geld Erpressung per Spam - was tun?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at