Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Audi TTS mit 306 PS
Hyundai Tucson erneuert
Opel X erfolgreich
Audi A4 2019 gezeigt
Mercedes erneuert die C-Klasse
Porsche Mission E wird Taycan
Opencars Kleinhaugsdorf 2018: Fotos!Fotoserie im Artikel!
Cabrio und Sportwagentreffen 2018
Neue Mercedes G-Klasse aus Graz
Golf GTI TCRWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
07.06.2001 (Archiv)

Drogen am Steuer

Der erste ministerielle Entwurf zur 21. StVO-Novelle wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie bereits im März ausgesendet. Dazu gab es bereits zahlreiche Einwände medizinischer Natur, bis hin zu verfassungsrechtlichen Bedenken.

Aus Sicht des ARBÖ sind etliche Korrekturen durchzuführen, bevor es zu einer parlamentarischen Beratung kommt. Für den ARBÖ war dies Grund genug, gemeinsam mit dem Fonds Soziales Wien eine öffentliche Diskussion zum Thema 'Verkehrssicherheit und Gesundheitspolitik' zu führen. Das Symposium 'Drogen und Medikamente im Straßenverkehr' fand am 11. Mai 2001 statt.

ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar: 'Es nützt dem Staatsbürger wenig, wenn ein nicht öffentliches Stellungnahmeverfahren zu Ergebnissen führt, die dann in rascher Abfolge im Parlament beraten und beschlossen werden. Es nützt dem Staatsbürger insbesondere dann nicht, wenn es sich um heikle verfassungsrechtliche Fragen handelt, die nicht ausdiskutiert werden.'

Der ARBÖ tritt jedenfalls dagegen auf, dass

  • zwangsweise Blut- oder Harnproben für wissenschaftliche Tests erfolgen
  • ein Verwaltungsverfahren zum Ergebnis einer Strafverfolgung im gerichtlichen Strafverfahren wird
  • niemand kann zu einer Blutabnahme oder Harnprobe gezwungen werden, wenn der Amtsarzt eine Beeinträchtigung feststellt.
Eine Regierungsvorlage wurde im Ministerrat beschlossen und unterliegt nun den Parlamentariern. Nach wie vor gibt es nach Meinung des ARBÖ zahlreiche offene Fragen, die jetzt den parlamentarischen Beratungen unterliegen. Wer Medikamente über ärztliche Verschreibung einnimmt, die Suchtmittel nach der derzeitigen Gesetzeslage beinhalten (Hustentropfen mit Codein bis hin zu Beruhigungsmitteln) darf nicht belangt werden.

'Bei allen neuen gesetzlichen Vorschriften sind die verfassungsrechtlichen Grundsätze zu beachten, ebenso Bestimmungen der Menschenrechtskonvention und das in Österreich geltende Verbot der Selbstbezichtigung. Wesentlich erscheint in allen Fällen die Art und Weise, wie die Fahruntauglichkeit festgestellt wird. Daher bedarf es auch einer qualitativen Schulung der Amtsärzte und insbesondere von Polizei- und Gendarmeriebeamten, um wirksam für die Verkehrssicherheit tätig sein zu können', betont ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar.

Vorhaben der Gesetzgebung scheibchenweise eine Novelle um die andere in Gang zu setzen und einfach zuzuwarten, hält der ARBÖ für nicht zielführend. Eine Lösung im Sinne der Verkehrssicherheit ist erforderlich. Eine längere Diskussion dazu kann hilfreich sein. Schnellschüsse in der Gesetzgebung haben gezeigt, dass sie erstens einer starken Diskussion unterliegen und auch nicht hilfreich sind.

sch

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Drogen und Gehirn
Die aktuelle Diskussion rund um die Drogenproblematik macht Studien spannend, die Daten dazu liefern. Hie...

Der Darm, der hat Charme!
Kommunikationsdesign? Alles nichts gegen die Information, wie der Darmausgang zwischen den Aggregatzustän...

Blutabnahme durch Roboter
Das Start-up Veebot arbeitet an einem Roboter, um die Blutabnahme schneller und effizienter zu machen. Es...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at