Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Audi TTS mit 306 PS
Hyundai Tucson erneuert
Opel X erfolgreich
Audi A4 2019 gezeigt
Mercedes erneuert die C-Klasse
Porsche Mission E wird Taycan
Opencars Kleinhaugsdorf 2018: Fotos!Fotoserie im Artikel!
Cabrio und Sportwagentreffen 2018
Neue Mercedes G-Klasse aus Graz
Golf GTI TCRWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
03.05.2001 (Archiv)

Österreichs Spritpreise steigen weiter

Die EU-Preise stagnieren auf hohem Niveau - Starke Nachfrage aus den USA treibt die Preise in die Höhe.

Die Treibstoffpreise in Österreich liegen nach den Rekordwerten der Vorwoche nach wie vor auf hohem Niveau. Der gewichtete Netto-Durchschnittspreis, den die EU-Kommission wöchentlich jeden Montag erhebt, ist für Eurosuper nach einem Jahresrekordwert von 5,22 S je Liter nunmehr auf 5,29 S (0,38 Euro) gestiegen. Diesel kostete im Durchschnitt am Montag 4,84 S nach 4,78 S in der Vorwoche, meldete die Kommission am Mittwoch-Nachmittag.

In der gesamten EU stagnierten die Preise für Eurosuper auf 4,95 S. Der EU-Durchschnittspreis für Diesel ist von 4,53 S auf 4,46 S leicht zurückgegangen. Der Abstand der heimischen Nettopreise vom EU-Mittelwert vergrößerte sich damit bei Eurosuper auf 34 Groschen und bei Diesel auf 37 Groschen.

Damit liegt Österreich laut ÖAMTC-Verkehrsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau wieder unter den teuersten Ländern Europas. Vor allem im Vergleich zu Deutschland sei der Nettopreisabstand enorm. Dort kostete ein Liter Eurosuper am Montag 4,78 S, ein Liter Diesel 4,19 S.

Während die österreichischen Höchstpreise seit 18. April konstant geblieben sind, hat es im Preismittelfeld laut ÖAMTC in der vergangenen Woche starke Erhöhungen von stellenweise bis zu 60 Groschen gegeben. Zum Teil seien diese Verteuerung gegen Wochenende wieder zurückgenommen worden.

Dennoch nähere man sich der 40 Groschen-Bandbreite wieder zielstrebig an, meint Brugger-Brandau. Die OMV hatte Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) im September vergangenen Jahres unbefristet zugesagt, die Nettopreise für Eurosuper und Diesel in Österreich nicht mehr als 40 Groschen über den EU-Durchschnitt anzuheben.

sch

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at