Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Neuer Kunststoff für die Ökobilanz
Mazda rüstet Apps nach
AutoSzene: Das neue Heft ist daWegweiser...
Sunday Breakfast statt Movie Night
Mazda CO2-arm
Opels Zukunft zeigt GesichtVideo im Artikel!
Marchionne kommt nicht zurück
McLaren 600LT
Belohnung für gute Fahrt
mehr...









Aktuelle Highlights

Audi eTron 55



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Aktuell  27.09.2017 (Archiv)

Holz als Bio-Treibstoff

Aus Abfallholz und Sägespänen wollen Forscher der Princeton University in großem Stil Treibstoff für normale Automotoren herstellen.

Das war technisch bisher nicht für alle Treibstoffe realisierbar, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Meist sind Umrüstungen an den Motoren nötig, damit sie keinen Schaden nehmen.

Die Forscher am Andlinger Center for Energy and the Environment, das der US-Universität angegliedert ist, setzen auf ein Verfahren namens Katalytische Hydropyrolyse, mit dem sich nicht nur Holz, sondern auch jegliche Biomasse umwandeln lässt. Der Rohstoff wird in einem Reaktor unter Luftabschluss erhitzt. Zusätzlich wird Wasserstoff eingeleitet. In Anwesenheit eines Katalysators entsteht so ein brennbares Öl, das in Benzin umgewandelt werden kann.

Bei der bisher gängigen Hydropyrolyse entsteht ein Öl, das Verunreinigungen enthält. Das vermeidet das Team unter der Leitung von Eric Larson. Dies liegt am Katalysator, den die Forscher eigens für diesen Prozess entwickelt haben. 'Wenn wir die CO2-Emissionen auf einem ungefährlichen Niveau halten wollen, müssen wir einen Teil des Erdöls im Boden zurückhalten', sagt Larson.

Bei der Verbrennung von Treibstoffen aus Biomasse wird nur so viel CO2 frei, wie die Pflanzen zuvor aus der Luft genommen haben, um Pflanzenmasse aufzubauen. Das gilt allerdings nur, wenn die Wärmeenergie, die der Prozess benötigt, durch Verbrennen eines Teils des Öls abgedeckt wird.

Zu den wichtigsten Rohstoffen für den innovativen Prozess gehört Stroh, das nach der Ernte oft auf den Feldern zurückbleibt, weil die Farmer keine Verwendung dafür haben. Dabei geht es pro Jahr um Millionen Tonnen. Im Karlsruher Institut für Technologie arbeitet eine Anlage, die ebenfalls Stroh umwandelt. In einem - allerdings vierstufigen - Prozess entsteht ein Öl, das in einer Raffinerie weiterverarbeitet werden muss.

Die Forscher wollen nun eine industrietaugliche und billige Lösung erarbeiten. Klimaschutz als Argument für die Katalytische Hydropyrolyse reiche nicht aus. 'Sie muss auch wirtschaftlich sein', so Larsen. Er rechnet mit 90 Dollar pro Barrel. Erdöl kostet aber nur 50 Dollar. Wenn es allerdings eine CO2-Steuer von 80 Dollar pro Tonne gäbe, wären die Herstellungskosten von Benzin genauso teuer wie bei der Nutzung von Erdöl. 80 Dollar erscheinen utopisch, vor allem in den USA. In Europa liegt der Preis für eine Tonne derzeit bei rund sechs Euro.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sprit #Treibstoff #CO2 #Wissenschaft


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Klimaschutz: Mikrowelle statt Auto
Der Einsatz von Mikrowellen in Europa ist für so viel Kohlendioxid (CO2) verantwortlich wie fast sieben M...

Wasserstoff aus Sonnenenergie
Die Brennstoffzelle als mögliche Energiequelle für Elektroautos? Mittels Sonnenenergie hergestellter Wass...

NOx-Katalysator ohne Zusätze
Ohne Zusätze in einem einfachen Kreislauf sollen Stickoxide vollständig aus den Abgasen von Verbrennern e...

Smartwatch im Auto
Nissan hat heute, Montag, mit der 'Nismo Watch' ein Smartwatch-Modell präsentiert, das speziell auf die N...

E10 kommt in Österreich nicht
Der Biosprit mit 10% Anteil am Gesamtvolumen kommt in Österreich doch nicht. Es bleibt bei E5 (5%), die D...

Klima-Killer Bio-Diesel?
Biodiesel aus den Ölpflanzen Palmöl, Jatropha und Soja schadet dem Klima mehr als fossile Treibstoffe. Di...

E10 für welche Autos?
Der Treibstoff mit bis zu 10% Beimischung von Bio-Ethanol soll umweltfreundlicher da CO2-neutral sein und...

Anteil Biosprit wurde gesteigert
Von 4,3 auf 5,75 Prozent wurde der Anteil Biosprit in Österreich heute im Treibstoff gesteigert. Das erfo...

Autokosten: Gegensteuern
Autofahrer müssen eine doppelt so hohe Teuerung verkraften, erinnert der ARBÖ und will die Politik gegens...

Klima und Irrtümer
Nach der Brochure des Verbandes der Autoindustrie bringt auch der ARBÖ die Fakten auf den Tisch, die im Z...

Biogas könnte Spritsorgen beenden
In Österreich ist eine Studie des Umweltbundesamtes veröffentlicht worden, die die Zukunft in der Nutzung...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Microsoft wartet auch Hardware Der Managed Desktop ergänzt die 365 Cloud
 Audi Stromer Wettbewerbsfähiger Quattro in Paris
 Bewertungen im Web Studie zeigt die Akzeptanz vor dem Kauf
 Politische Netz-Baustellen Regulierung, Datenschutz, Meinungsfreiheit
 Mercedes EQC Erster Stromer von Mercedes Benz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at