Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Auto » Auto.At » Magazin » Auto-News  

10.12.2016 00:48      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Opel Insignia Grand Sport in Genf
Gratis: Autobahn Vignette 2017 kostenlos
Förderung für Elektroautos in Österreich
Skoda Kodiaq im Test
Opel kommt in Fahrt
Winterreifen im Test 2016
Kia Sorento TestFotoserie im Artikel!Video im Artikel!
Modernere Seele
Bildschirm im Auto lenkt ab
Speedparty Ebreichsdorf 2016Fotoserie im Artikel!
mehr...








style.at Pictorial Magazin


Aktuelle Highlights

Kostenlose Vignette



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
Marken & Modelle  08.06.2016 (Archiv)

Ford Ka+ im Herbst

Ford hatte ins Allerheiligste seines Entwicklungszentrums in Köln-Merkenich Journalisten aus ganz Europa geladen, wo Geheimnisse rund um den Nachfolger des Kleinstwagens Ka gelüftet werden sollten.

Der trägt den Namen Ka+, fällt auf Anhieb als typischer Vertreter der Ford-Familie ins Auge und soll ab Herbst zu haben sein. Das wäre zwar interessant, doch so richtig vom Hocker reißen würde das kaum jemanden. Ganz anders aber Preisgestaltung sowie Drum und Dran für den Neuen. Sie kann sich wahrhaft sehen lassen: Er ist bereits für wenig Geld zu haben, glänzt dafür mit erstaunlich viel Serienausstattung und einem für Fahrzeuge seiner Außenmaße respektablen Innenraum.



Vor nunmehr 20 Jahren warf Ford seinen Kleinwagen Ka erstmals auf den Markt und hielt einen für seine Verhältnisse außergewöhnlich langen Produktionszeitraum des optisch auffälligen Autos durch. Erst 2008, zwölf Jahre später, stand auf dem Automobilsalon von Paris die zweite Modellgeneration, die Ford gemeinsam mit Fiat entwickelt hatte. Deren Markteinführung in Deutschland geschah am 14. Februar 2009. Im April 2016 war auch sie nach mehr als sieben Jahren Geschichte. Zeit, dass nun ein neuer Ka präsentiert wird - ohne das Zutun eines anderen Autokonzerns.

'Erschwingliche Kleinwagen mit großem Nutzwert, hoher Wirtschaftlichkeit und viel Fahrspaß haben bei Ford eine lange Tradition', trommelt Jim Farley, Geschäftsführender Vizepräsident der Ford Motor Company und Präsident für Europa, den mittleren Osten und Afrika. 'Der Ka+ setzt diese Tradition fort.' Das fünftürige Schrägheckmodell - für einige Länder Osteuropas und Brasilien gibt es außerdem eine viertürige Stufenheck-Limousine - steht auf der B-Plattform von Ford, die unter anderem auch für den Fiesta, den Ecosport und den B-MAX gilt. Von außen ein Winzling und von Innen ein Sitzriese zählt er optisch mit seinem Trapezgrill eindeutig zur Ford-Familie, wobei er wie eine Art Bonsai-Fiesta daherkommt. Vier Zentimeter kürzer als sein größerer Bruder, dafür aber knapp drei Zentimeter höher, soll er fünf Passagieren genügend Platz bieten, mit seiner Kopffreiheit vorne und der Beinfreiheit hinten sogar Klassenbester sein.



Stolz sind die Ford-Ingenieure nicht nur auf den 270 Liter großen Kofferraum und die im Verhältnis von 60 zu 40 umklappbare Rückbank, sondern ebenso auf die 21 Ablagefächer für Krimskrams, von denen das in der Mitte des Instrumententrägers platzierte 'My Ford Deck' ganz auf der Höhe der Zeit ist. Hier lassen sich Mobilgeräte wie Smartphone oder Navi befestigen und mit Strom versorgen. Für den Antrieb über ein manuell schaltbares Fünfgang-Getriebe ist ein 1,2 Liter großer Vierzylinder-Benziner (Euro 6) verantwortlich, der entweder 51 kW / 70 PS oder mit anderer Software 63 kW / 85 PS leistet.

Wenn das Fahrzeug im Herbst auf den Markt kommt, wird es in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich sein, wobei bereits die preiswerte Ausgabe serienmäßig gute Ausstattung wie ein Großer bietet.



Gebaut wird der Ford Ka+ im Ford-Werk Sanand, dem Automobilzentrum im mittleren Nordwesten des Subkontinents Indien. Dort nennt sich das Auto, das bereits dort ebenso wie in Brasilien auf dem Markt ist, Figo Aspire. In Europa wurden im vergangenen Jahr vom bisherigen Ka 49 000 Exemplare verkauft, davon in Deutschland 7000. Insgesamt legten sich in der bisherigen 20jährigen Existenz der Baureihe 1,9 Millionen Kunden das kleine Auto in Europa zu. Der Ford Ka+ scheint ein würdiger Erbe zu sein.

ampnet/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Ford #Kleinwagen #Vorschau


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Ford Ka ab Jänner 2009 in Österreich
Mit 16. Jänner geht der Ka in die nächste Generation. Der Kultwagen der 90er bringt frischen Wind und sol...

Ford Ka
Als 1996 zwölf Jahren der erste Ka auf den Straßen erschien, überraschte er Kunden und Autowelt. Ford, da...

Ford Ka Weltpremiere
Ford hat auf dem Pariser Autosalon die Weltpremiere des neuen Ka gefeiert. Der Kleinwagen hat einen 51 kW...

Ford Ka in Paris
Kurz nach der Präsentation des neuen Fiesta feiert bei Ford der neue Ka auf dem Pariser Automobilsalon im...

Ford Ka bei Bond
Der künftige Ford Ka wird im demnächst anlaufenden neuen James Bond-Film eine Rolle spielen. Zuletzt war ...

Ford Ka neugestaltet
Auf der Amsterdamer Autoshow ist der neue Ka präsentiert worden. Das schon bisher stylische Auto wurde we...

Ford StreetKa
...

Ford Streetka
Der Zweisitzer bietet den klassischen Open-Air-Spaß in einem verführerischen, modernen Styling, mit hoher...

Ford ruft Ka zurück
Ford Austria ruft 786 Ford Ka-Modelle aus dem Bauzeitraum 12.1.2001 bis 29.6.2001wegen eines möglichen Fe...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Marken & Modelle | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

Marken im AutoGuide:
  Mehr zu Fiat...
  Mehr zu Ford...

 

  Sponsoren, Partner:
  


Postfaktum



Medienmanipulation



Kostenlose Vignette



Spielespass



Wildstyle 2016



Weihnachtstraum



Spikes


ComicCon Vienna

Aktuell aus den Magazinen:
 Christbaumkerzen kosten Geld Mehr Energie als der Kühlschrank: So sparen Sie am Christbaum!
 GnR: Konzert in Wien 2017 kommen Axl Rose, Slash und Co. nach Österreich
 Gratis Vignette 2017 Auch heuer wieder: Aktionen rund um die Autobahnvignette
 Illegale Spams für Hofer Wahlwerbung mit Daten der Wahlbehörde
 Comics und Spiele ComicCon, Videocon und Spielespass in Wien

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net