Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Der nächste L200
Situative Winterreifenpflicht startet
Social Media im AutoWegweiser...
Tempolimits bringen mehr Unfälle
Toyota Camry kommt wieder
Neuer Kunststoff für die Ökobilanz
Mazda rüstet Apps nach
AutoSzene: Das neue Heft ist daWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Custom Wheels Wien



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Aktuell  16.04.2012 (Archiv)

Sprit-Preis per Gesetz?

Wirtschaftsminister Mitterlehner kündigte amtliche Preisregelungen an, wenn die Spritpreisabzocke so offensichtlich weiter geht. Dabei wirft er Prinzipien über Bord, greift aber die wahren Probleme nicht an.

Preisregelungen, die der Staat vorgibt, als letzte Chance gegen Preiswucher durch die Ölkonzerne? Unser Wirtschaftsminister sieht sich scheinbar dazu gezwungen. Und er kapituliert damit vor den Prinzipien, die die freie Marktwirtschaft eigentlich vorgibt - und auch jene, die bei näherer Betrachtung auch der gesunde Menschenverstand sagt. Aktuell scheint die schnelle Schlagzeile und eine gehörige Portion Populismus aber angesagter als eine zukunftsweisende Politik.

Warum? Preisregulierungen haben in etwa den Geruch von illegalen Preisabsprachen. Wenn der Preis vom Staat vorgegeben wird, wird er korrumpierbar und er monopolisiert den Markt. Wohin das führt zeigen die Bereiche, in denen wir aktuell mit dem Regulierungswahn kämpfen. Und jenen Bereichen, wo der Staat sich ein Monopol gehalten hatte. Das sind genau jene Bereiche, in denen die negativen Schlagzeilen nicht abreissen.

Gleichzeitig wird in solchen Feldern die Leistung nicht billiger, sondern ausgedünnt und eher teurer. Und wo der Staat kräftig mitverdienen kann, ist das wahre Interesse auf geringe Preise eher enden wollend.

Genug lamentiert, weiter zu den Lösungen.

Wie wäre es, wenn man die wahren Ansätze verfolgt, die in der Marktwirtschaft für effiziente Preisoptimierungen sorgen? Etwa, in dem man mehr Wettbewerb erzwingt. Indem man die einzelnen Tankstellenbetreiber von den Konzernen unabhängiger macht. Statt Preisanpassungen zu Mittag zu erzwingen, könnte man den Pächtern die notwendigen Handlungsspielräume ermöglichen. Man könnte auch ganz direkt helfen, indem man die Spritsteuern deckelt.

All das wird nicht kommen, weil der Einfluss der Konzerne gegeben scheint und weil die Politik nur die nächste Wahl im Kopf hat, also mit einer Schlagzeile auskommt. Und auch, weil die hohen Preise nicht unerwünschte positive Effekte bei den Steuereinnahmen mit sich bringen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sprit #Spritpreis #Tanken #Politik #Regierung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Entertainment und Populismus
Menschen, die sich häufig Entertainment-Sender ansehen, neigen eher dazu, populistischen Parteien auf den...

Radikal durch gebrochene Versprechen
Der Erfolgslauf autoritärer und illiberaler Politik in Europa ist nicht allein auf propagandistische Stim...

Sprit wird billiger - oder teurer
Zwei aktuelle Prognosen beschäftigen sich mit dem Spritpreis. Erstere geht von konstanten Preisen und ges...

Amtliche Preise an der Tankstelle
Österreichs Autofahrer dürfen sich derzeit wie dazumal hinter dem Eisenen Vorhang fühlen. Sie bekommen nu...

Tankstellen gegen Mitterlehner
Die größte freie Tankstellengruppe bezieht Stellung gegen den Populismus, der vom Wirtschaftsminister aus...

Steuern nehmen Autofahrer aus
Der Finanzminister kann sich freuen: Nicht nur, dass Autofahrer als 'Melkkuh der Nation' ohnehin schon zu...

Tankstellen sollen Preise melden
Eine zentrale Datenbank der Spritpreise für mehr Transparenz: Das ist die Lösung, die Wirtschaftsminister...

Steuern ökologisieren...
...oder Budget sanieren? Die Erhöhung der Mineralölsteuer als 'Ökologisierung' dürfte hier nicht der Weg ...

Verordnung gegen Spritpreis-Sprünge
Wenn Tankstellen mehrfach am Tag die Preise ändern, dann ist das für Konsumenten nicht erfreulich. Der Pr...

Mehr Einnahmen für den Staat
Die noch nie da gewesenen Rekord-Spritpreise im vergangenen Jahr spülten dem Finanzminister 418 Millionen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


VieCC 2018 Wien


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars

Aktuell aus den Magazinen:
 Sechsfach-Jackpot Zweiter Super-Jackpot in diesem Jahr
 Vermummungsverbot im Web? Warum diese Idee bedenklich ist...
 Urheberrecht in Europa Youtube profitiert von den Filtern!
 Chrome blockiert Mitbewerb? Mehr Blockierung bei Google
 Hacker fordern Geld Erpressung per Spam - was tun?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at