Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

McLaren 600LT
Belohnung für gute Fahrt
Elektrische Seele
Overboost bei VW Amarok
Auto China 2018Video im Artikel!
Zwei mal 108 Alfa Romeo 4C
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Kurzmeldungen
Service  11.04.2012 (Archiv)

Wetter-Sensoren in Scheibenwischern

Autos könnten für die Vorhersage von schweren Regenfällen und Hochwasser wichtige Dienste leisten: Wertet man Daten der Scheibenwischer aus, werden dadurch Messdaten und Hochwasserwarnungen deutlich schneller und präziser, behaupten Wissenschafter.

Hydrologen und Geografen der Universität Hannover haben sich das Thema genauer angesehen. Im von der DFG geförderten Projekt 'RainCars' überprüfen sie derzeit in Zusammenarbeit mit Taxiunternehmen die Möglichkeiten und Machbarkeit dieser unkonventionellen Messtechnik.

'Unser Konzept beruht darauf, dass viele ungenaue Messungen an vielen Orten bessere Ergebnisse liefern als exakte Messungen an wenigen Orten', erklärt die Geoinformatikerin Monika Sester im Interview mit pressetext. Während die Idee bei der Auswertung von Handydaten bereits umgesetzt wird, steckt sie bei den in Autos generierbaren Informationen noch in Kinderschuhen. 'Bisher gingen Überlegungen zur Car-to-Car-Kommunikation dorthin, dass etwa ABS-Daten über Stau oder Glatteis an nachfolgende Autos übermittelt werden, kaum jedoch in Richtung einer Auswertung von Massendaten.'

Genau dieses wird jedoch zumindest im Experiment umgesetzt: Autos werden zu mobilen Messstationen, bei denen die Scheibenwischer als Regensensoren fungieren. 'Sie messen indirekt den Niederschlag, da sie bei Regen eingeschaltet werden. Darüber hinaus könnte man jedoch auch aus der Wischfrequenz auf die Regenmenge Rückschlüsse ziehen', sagt Sester. Ein bis vier Prozent der Fahrzeuge müssten laut bisherigen Simulationen Daten liefern, um die Wettervorhersage, die bisher vor allem auf wenigen stationären Regenmessstationen basiert, zeitnaher und räumlich besser aufgelöst zu gestalten.

Wenngleich die Hannoveraner Forscher für ihre derzeitige Studie noch eigene Radsensoren verwenden, die per Magnet die Aktivität der Scheibenwischer messen, könnte eine derartige Installation künftig überflüssig sein. 'Moderne Autos registrieren die Wischertätigkeit ohnehin', so die Forscherin. Vor einer Umsetzung in die Praxis müssen allerdings auch rechtliche Fragen noch geklärt werden. Dazu gehört etwa jene der Anonymisierung der zur weiteren Modellierung versendeten Daten: Neben den Wischinfos wird schließlich auch die genaue Verortung benötigt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Produkte #Wetter


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Sensoren für TNT
Forscher der University of Utah haben handliche Detektoren aus Kohlenstoffnanoröhren entwickelt, die schn...

Scheibenwischer wechseln
Das Tauschen der Wischerblätter der Scheibenwischer ist keine Hexerei - das kann jeder selbst machen. Wir...

Überschwemmungen: Versicherung für das Auto
Das Hochwasser bringt für so manchen Autofahrer böse Überraschungen. Dann nämlich, wenn statt dem Parkpla...

Viel Glück - gemessen
Wann, wo und warum sind Menschen glücklich? Diese Fragen will der britische Wirtschaftswissenschaftler Ge...

Zetsche steht hinter dem Handel
'Wir lassen Zulieferer und Händler nicht im Regen stehen' sagt der Mercedes-Boss anläßlich eines Branchen...

Gibt es genug Öl?
Oeldorado 2008 nennt sich eine Studie von ExxonMobil, die die 'Knappheit' von Erdöl zum Inhalt hat. Und s...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Service | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at