Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Gratis: Autobahn Vignette 2019 kostenlos
Wasserstoff wird sauberer
Neue Diesel-Katalysatoren
Roadtrip liest Wikipedia
Parkplätze für Elektroautos
mehr...








Advent.at Magazin 2018


Aktuelle Highlights

Autobahnbignette 2019



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tipps und Service
Service  04.05.2007 (Archiv)

Autokosten seit 1999 um 43 Prozent gestiegen

Die Autokosten sind seit dem Jahr 1999 um unglaubliche 43 Prozent gestiegen. Die Milliarden, die durch Autofahrer eingenommen werden stopfen fette Budgetlöcher.

Der ÖAMTC hat alles durchgerechnet:
Ein VW Golf Diesel mit 77 kW und einer jährlichen Fahrleistung von 12.000 Kilometern kommt seinem Fahrzeughalter auf 441 Euro pro Monat. Im Jahr macht das 5.300 Euro.

Es gibt einige Faktoren, die für diese Entwicklung verantwortlich sind, hier eine Zusammenfassung:

  • Mineralölsteuer (MöSt): Die MöSt ist ein fixer Aufschlag auf jeden Liter verkauften Sprit und damit bereits ein perfektes Roadpricing und eine CO2-Steuer in einem. Mit 3,7 Milliarden Euro war sie die wichtigste Einnahmequelle des Finanzministers aus dem Verkehr im Jahr 2006. 'Ab Juli wird die Mineralölsteuer pro Liter Sprit noch einmal kräftig angehoben, um drei Cent für den Liter Benzin und fünf Cent für den Liter Diesel', kritisiert Brugger-Brandau. Für 2007 macht das 240 Millionen Euro.
  • Mehrwertsteuer: Beim Tanken wird nicht nur der Netto-Spritpreis und die MöSt, sondern auch die Mehrwertsteuer fällig. 1,1 Milliarden Euro werden dadurch heuer eingenommen werden. Die Mehrwertsteuer fällt aber natürlich auch beim Autokauf (1,5 Milliarden) und sonstigen Leistungen wie Service oder Reparaturkosten (0,95 Milliarden) an.
  • Normverbrauchsabgabe: 'Die NoVA ist beim Kauf eines Neuwagens abzuführen und richtet sich nach dem Spritverbrauch. Sie ist daher als 'CO2-Steuer' zu sehen', erklärt die ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin.
  • Versicherungssteuer: Mit vier Prozent Aufschlag auf die Versicherungsprämie ergibt das eine Zusatzeinnahme von mehr als 300 Millionen Euro fürs Budget.
  • Motorbezogene Versicherungssteuer (früher Kfz-Steuer): Diese wird von den Autoversicherungen zusammen mit der jährlichen Prämie eingehoben. Vielen Autofahrern ist sie daher auch gar nicht bewusst. Sie wird pro kW Motorleistung berechnet und beträgt z.B. bei einer Motorleistung von 85 kW 402,6 Euro im Jahr.
  • Mauten: Für Vignetten wurden 2006 324 Millionen Euro ausgegeben. Streckenmauten, etwa am Brenner oder auf der Tauern Autobahn, brachten 113 Millionen und das Lkw-Roadpricing 780 Millionen Euro ein.


  • Rund vier Millionen österreichische Autofahrer haben im Jahr 2006 die stolze Summe von 10.500.000.000 Euro an den Staat bezahlt. Im Jahr 2000 waren es im Vergleich dazu noch knappe acht Milliarden. Die Mauteinnahmen, die direkt an die Asfinag gehen, sind da noch nicht eingerechnet. Mit der Maut kassiert der Staat 11,3 Milliarden, nur ein schwaches Drittel (3,4 Milliarden Euro) werden davon in die Straßeninfrastruktur investiert. Der Rest (7,9 Milliarden) fließt in das allgemeine Bundesbudget. 'Der Autofahrer ist offensichtlich eine lohnende Einnahmequelle, anders kann man sich die ständig mehr werdenden Belastungen nicht erklären', kritisiert die ÖAMTC-Expertin.

    Diskutieren Sie in unserem Forum mit!

    ÖAMTC

    Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


    Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
    Wir sind in Google+ für Sie da...
    Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
    Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
    Folge unserem Instagram...
    Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

    Auch interessant!
    Vignette wird blau und teurer
    Dass die Autobahnvignette in Österreich wieder teurer wird, ist eigentlich keine Überraschung mehr. 2,1% ...

    Kfz-Versicherung: Direkt oder klassisch
    Das Internet hat als Vertriebsweg in der Versicherungsbranche inzwischen einen festen Platz. Fast alle na...

    Das Auto nach der Steuerreform
    Dass die Regierung nicht an das Sparen denkt, sondern an neue Steuern, hat das Paket schon in der Öffentl...

    EU klagt wegen NoVA
    Nach der Mahnung im letzten Jahr reicht die EU endlich die Klage gegen Österreich ein. Sie fordert Änderu...

    CO2 beim Namen nennen
    Im Sommer wird eine Strafsteuer für Autos eingeführt, die zu viel Treibstoff verbrauchen. Eine zweite Ste...

    Neuwagen könnten günstiger werden
    Die EU hat in einem Verfahren gegen Österreich festgestellt, dass die Praxis, die um die NoVa besteuerten...

    Forum: Ihre Meinung dazu!

    [AufZack Talk] [Forum]     
    Posten Sie ins Forum dazu:
    Betreff:

       






    Top Klicks | Thema Service | Archiv



     

    Marken im AutoGuide:
      Mehr zu VW...

     

      Sponsoren, Partner:
      


    AutoSzene Magazin


    VieCC 2018 Wien


    BMW X7 2018


    BMW Z4 erneuert


    Classic Days 2018


    Volvo V90 Test


    Furtner live

    Aktuell aus den Magazinen:
     Weihnachts-Magazin Das neue Advent.At-Heft ist da!
     Cebit abgesagt Keine IT-Messe in Hannover mehr
     Anrainerparken für Unternehmen Wien ändert Kurzparkregeln im Dezember
     Vignette 2019 Alle Infos und Aktionen zur Autobahnvignette
     7-Fach Jackpot Lotto 6 aus 45 hat neuen Rekord!

    contator.net im Überblick:
     Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
     Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
     Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
     Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
     Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
     Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

    Rechtliches
    Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
    Tripple
          ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at