Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Wasserstoff wird sauberer
Neue Diesel-Katalysatoren
Roadtrip liest Wikipedia
Parkplätze für Elektroautos
mehr...









Aktuelle Highlights

Custom Wheels Wien



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tipps und Service
16.05.2006 (Archiv)

'Kindersicher'-Pickerl noch bis 30. Juni beim ÖAMTC

ÖAMTC-Experten stellen bei einem Drittel der verwendeten Kindersitze grobe Sicherheitsmängel fest. Oft sind die Sitze nicht fest genug montiert oder die Gurte zu locker und verdreht.

Für das Kind stellt dies bei einem Unfall natürlich ein erhöhtes Risiko dar. Die österreichweite gratis ÖAMTC- Aktion 'Kindersitz-Check', die sowohl für ÖAMTC-Mitglieder und Nicht-Mitglieder zur Verfügung steht, läuft noch bis 30. Juni 2006. Die verwendeten Rückhaltesysteme können an allen Dienststellen des Clubs auf ihre Sicherheit überprüft werden. Jeder Sitz, der den Test besteht, bekommt ein ''Kindersicher'-Pickerl mit neuem Überprüfungstermin.

Einen Kindersitz im Auto zu haben bedeutet aber nicht gleich die bestmögliche Sicherung zu besitzen. Das Rückhaltesystem muss zum Kind und Wagen passen. Die Verwendung von Kindersitzen ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, jedoch nicht der regelmäßige Check der die Sicherheit für das Kind gewährleistet. Dabei gestaltet sich schon die Montage von Kinder-Rückhaltesystemen recht schwierig. Die drei häufigsten Fehler:

  • Der Kindersitz ist im Auto nicht fest genug montiert.
  • Die Gurte sind verdreht.
  • Die Gurtspannung ist zu gering.


Um seine Sicherheitswirkung optimal entfalten zu können, darf die Verbindung Kind-Sitz-Auto nicht zu locker ausfallen. Dennoch wollen Eltern ihren Kindern oft den nötigen Druck durch den Gurt ersparen. 'Bei einem Aufprall bewegt sich das Kind zuerst unverzögert weiter und wird dann zu abrupt durch den Gurt abgefangen oder rutscht im schlimmsten Fall auch durch die lockeren Gurte.', so ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.

Zum Kindersitz-Check sollten neben dem Sitz unbedingt auch Auto und Kind mitgebracht werden. Getestet werden Kriterien, die den Sitz und seine Verbindung mit Kind und Auto betreffen, außerdem Marke, Type, Alter und ECE-Prüfzeichen des Rückhaltesystems. Als die ÖAMTC-Aktion im November 2002 ins Leben gerufen wurde, fiel damals jeder dritte Kindersitz bei der Überprüfung durch.

ÖAMTC | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars

Aktuell aus den Magazinen:
 Vermummungsverbot im Web? Warum diese Idee bedenklich ist...
 Urheberrecht in Europa Youtube profitiert von den Filtern!
 Chrome blockiert Mitbewerb? Mehr Blockierung bei Google
 Hacker fordern Geld Erpressung per Spam - was tun?
 Winterreifenpflicht 2018 Österreich startet die situative Saison

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at