Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Kein Karl und Adam bei Opel mehr
Highlights vom Autosalon ParisVideo im Artikel!
Ferrari V12 in Paris
Winterreifentest 2018
BMW Z4 2019
Lexus UX 250h
Toyota kommt wieder mit Corolla
Video: Motorkino 2018Video im Artikel!
Fotos: Motorkino 2018Fotoserie im Artikel!
Skoda Fabia erneuert
mehr...









Aktuelle Highlights

Freudenau Motornights



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
Aktuell  08.07.2004 (Archiv)

ÖAMTC fordert effektiven Brandschutz für Pkw und Lkw

Der ÖAMTC fordert Fahrzeughersteller auf, das Thema Brandschutz bei der Fahrzeugkonstruktion und dem Fahrzeugbau mehr zu berücksichtigen.

Erkenntnisse aus der Unfallforschung und Crashtests sollten dazu beitragen, Problembereiche wie Abschirmung heißer Fahrzeugteile, die Verhinderung von Kraftstoff-Austritt bei einem Unfall, Einsatz von selbstverlöschenden Kunststoffen und brandhemmenden Isolationsmaterialien zu standardisieren. Aber nicht nur Automobilhersteller, sondern auch Gesetzgeber und Exekutive sind dabei gefordert.

Die Forderungen des ÖAMTC:

  • Automatische Löschsysteme für alle Pkw und Lkw. Um bei Unfällen Hilfe leisten zu können, wäre die zusätzliche Mitnahme von Feuerlöschern über 5 kg für Lkw wünschenswert.
  • Systeme welche im Crashfall automatisch die Stromzufuhr unterbrechen (besonders nicht abgesicherte Leitungen – Anlasser/Generator). Für Modelle mit 42-Volt-Bordnetzt wäre eine gesetzliche Verpflichtung notwendig.
  • Gefahrgut-Transporter müssen per gesetzliche Verpflichtung auf EU-Ebene mit automatischen Reifendruck-/Temperaturwächtern ausgestattet werden.
  • Für Rettungskräfte muss es eine einheitliche Kennzeichnung der Einbaulage der jeweiligen Fahrzeugbatterie geben.
  • In die Ausbildung aller Führerscheinklassen sollte EU-weit das Thema 'Richtiges Verhalten bei Brandunfällen' einbezogen werden. Damit soll die Bereitschaft und Kompetenz zur aktiven Hilfe gesteigert werden.
  • Für eine gezieltere Unfallursachenforschung müssen EU-weit alle Unfälle in Zusammenhang mit Fahrzeugbränden in den entsprechenden Polizei-Unfallprotokollen einheitlich vermerkt werden. Nur so wird eine gesicherte statistische Basis garantiert.


ÖAMTC-Techniker Max Lang ist überzeugt, das mit diesen Forderungen über 90 Prozent der Fahrzeugbrände vermieden bzw. ihre Folgen minimiert werden könnten.

Quelle: ÖAMTC | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Böse Worte Gratis-Zeitungen einigen sich (un)freundlich
 Chancen bei Bewerbung steigern Geprüfte Mustervorlagen für Bewerber
 Innovationsförderung Google zahlt für kritische Medien. Sic.
 Winterreifen im Vergleich Der Test der Clubs 2018
 Kein Kolor, dafür Hero 7 GoPro legt Actioncams nach und beendet 360Grad-Software

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at