Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Gratis: Autobahn Vignette 2019 kostenlos
Wasserstoff wird sauberer
Neue Diesel-Katalysatoren
Roadtrip liest Wikipedia
Parkplätze für Elektroautos
mehr...








Advent.at Magazin 2018


Aktuelle Highlights

Autobahnbignette 2019



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tipps und Service
26.11.2002 (Archiv)

Strom sparen im Auto

Licht, Nebelscheinwerfer und Scheibenwischer an, Gebläse auf höchster Stufe, Sitzheizung aktivieren. An einem nebeligen, nasskalten Herbsttag ziehen Autolenker oft alle Register, bevor die Fahrt losgeht.

'Ungefähr zehn Minuten Fahrstrecke benötigt die Lichtmaschine eines Autos, um die beim Start verbrauchte Strommenge wieder zurückzugewinnen', macht ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl aufmerksam. Sind mehrere Stromverbraucher eingeschaltet, kann die Lichtmaschine aber nur den laufenden Verbrauch abdecken. Für die Batterie bleibt dann kein Strom mehr zum Laden übrig. Bei klirrender Kälte haben dann vor allem Kurzstreckenfahrer Probleme, ihr Fahrzeug zum Leben zu erwecken.

'Haushalten' mit der Energie ist angesagt, damit die Batterie immer die für das Starten nötige Strommenge hat. Der Starter benötigt kurzzeitig - je nach Fahrzeug und Außentemperatur - zwischen 200 und 250 Ampere. Das gesamte Motormanagement verbraucht mit der üblichen 'Winterausrüstung' wie Abblendlicht, Scheibenwischer, Heckscheibenheizung und Heizgebläse rund 40 Ampere. Kommen dann noch Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte, Außenspiegel- und Sitzbeheizung dazu, muss sich die Lichtmaschine eines Mittelklassewagens schon ordentlich anstrengen.

Rechnet man noch die beim Fahren benötigten Energieverbraucher wie Bremslicht, Blinker und Kühlerventilator dazu, fällt die Energiebilanz des Autos bereits negativ aus. Kerbl: 'Und was zu wenig an Strom erzeugt wird, muss aus dem Vorrat der Batterie entnommen werden, der aber nicht unerschöpflich ist.'

Ganz besonders leidet die Batterie im Winter bei Fahrzeugen, die mit Zusatzausstattungen wie Standheizung oder nachlaufende Kühlerventilatoren ausgestattet sind. Die Standheizung sollte maximal eine halbe Stunde vor dem Start aktiviert werden, um die Batterie damit nicht übermäßig zu belasten.

Starke elektrische Verbraucher sollten nach dem Start an kalten Wintermorgen möglichst gestaffelt eingesetzt werden: Auf Licht und Lüftung wird man im Winter kaum verzichten können, aber Heckscheiben- und Sitzheizung müssen nicht unbedingt zur gleichen Zeit eingeschaltet werden. 'Die Batterie wird es dem Autofahrer danken, wenn der Sitz eine Weile kalt bleibt und das Radio erst später eingeschaltet wird', so der Club-Techniker.

Quelle: ÖAMTC | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


AutoSzene Magazin


VieCC 2018 Wien


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live

Aktuell aus den Magazinen:
 Weihnachts-Magazin Das neue Advent.At-Heft ist da!
 Cebit abgesagt Keine IT-Messe in Hannover mehr
 Anrainerparken für Unternehmen Wien ändert Kurzparkregeln im Dezember
 Vignette 2019 Alle Infos und Aktionen zur Autobahnvignette
 7-Fach Jackpot Lotto 6 aus 45 hat neuen Rekord!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at