Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Audi TTS mit 306 PS
Hyundai Tucson erneuert
Opel X erfolgreich
Audi A4 2019 gezeigt
Mercedes erneuert die C-Klasse
Porsche Mission E wird Taycan
Opencars Kleinhaugsdorf 2018: Fotos!Fotoserie im Artikel!
Cabrio und Sportwagentreffen 2018
Neue Mercedes G-Klasse aus Graz
Golf GTI TCRWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

McLaren 600 LT



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
14.11.2002 (Archiv)

Start neuer Verkehrssicherheits-Aktion

Der Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, startete Mittwoch die neueste Verkehrssicherheits-Aktion 'Mobile Tempoanzeigen für Wien'.

Er setzt damit nach den erfolgreichen Aktionen 'Sichtschutzlamellen', 'Aktiv gegen Unfallschwerpunkte' und 'Schulwegpläne' seine Innovationen für die Verkehrssicherheit in Wien fort. Das erste Gerät wurde bereits gemeinsam mit Volksschulkindern, BezirksvertreterInnen und den VerkehrssicherheitsexpertInnen der MA46 in der Vorgartenstraße 210-212 im 2.Bezirk aufgestellt. Noch in diesem Jahr werden in ganz Wien rund 20 neue mobile Tempoanzeigen folgen.

'Kinder zählen leider noch immer zu den gefährdetsten Verkehrsteilnehmern. Und diese neue Aktion wird Wien gerade für Kinder noch sicherer machen', ist Schicker überzeugt. Die mobilen Tempoanzeigen werden daher auch primär vor Schulen zum Einsatz kommen. 'Unsere Erfahrungen haben klar gezeigt, dass die AutofahrerInnen bei den Anzeigen deutlich langsamer werden. Außerdem werden die anonymen Verkehrsdaten automatisch gespeichert und können in der Folge für statistische Auswertungen genutzt werden', so DI Bernd Skoric, Verkehrssicherheitsexperte der MA46.

Die mobilen Tempoanzeigen können an abwechselnden Orten flexibel und somit flächendeckend aufgestellt werden. Wann und wo das erfolgt, obliegt den Bezirken. Diese übernehmen auch die Finanzierung der Tempoanzeigen, die mit Radar-Technologie funktionieren und pro Stück etwa 5000 Euro kosten. Aus einer öffentlichen Ausschreibung ging die Firma Siemens als Bestbieter hervor, bis jetzt haben 13 Bezirke ihre Unterstützung zugesagt.

Quelle: PID-Rathauskorrespondenz | eMail

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2

Aktuell aus den Magazinen:
 Sex-Abzocke in Instagram Investigative Leistung oder Selbstjustiz gegen Beichtstuhl
 Leistungsschutzrecht kommt so nicht EU-Parlament stimmt gegen Urheberrechtsreform
 Teure Google Maps Wer Landkarten auf Websites einsetzt, muss zahlen.
 IGTV statt Youtube Videos im Hochformat produzieren...
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at