Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Kein Karl und Adam bei Opel mehr
Highlights vom Autosalon ParisVideo im Artikel!
Ferrari V12 in Paris
Winterreifentest 2018
BMW Z4 2019
Lexus UX 250h
Toyota kommt wieder mit Corolla
Video: Motorkino 2018Video im Artikel!
Fotos: Motorkino 2018Fotoserie im Artikel!
Skoda Fabia erneuert
mehr...









Aktuelle Highlights

Freudenau Motornights



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Auto-News
25.07.2002 (Archiv)

Kampf den Dränglern

Mit der derzeit in Begutachtung befindlichen StVO-Novelle werden die bisher nur vage geregelten Mindestabstände künftig klar und eindeutig gesetzlich geregelt, was auch mehr Klarheit und Rechtssicherheit für die Autofahrer bringen wird.

Die neue gesetzliche Bestimmung sieht vor, dass 'der Sicherheitsabstand bei Fahrgeschwindigkeiten von mehr als 50 km/h mindestens eine Sekunde, bei Fahrgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h mindestens 1,5 Sekunden' zu betragen hat.' Dieser ziffernmäßig klar festgelegte Mindestabstand soll vor allem für die Autofahrer dazu dienen, den Abstand zu dem vor ihnen Fahrenden richtig einzuhalten, erläuterte ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Mag. Helmut Kukacka.

Jeder fünfte Unfall mit Personenschaden auf Österreichs Straßen ist ein Auffahrunfall. Auf den Autobahnen passiert sogar jeder zweite Unfall auf diese Weise. Laut Unfallstatistik 2001 hatten Auffahrunfälle insgesamt 13.055 Verletzte und 48 Getötete zur Folge. Die Gründe für die Unterschreitung des Mindestabstands sind vielschichtig, so Kukacka: 'Einerseits fehlt den Autofahrern das Wissen über den richtigen Mindestabstand, andere haben Schwierigkeiten, die Distanzen in der Praxis realistisch einzuschätzen oder sind sog.

'Opfer', also Autofahrer, denen der Sicherheitsabstand zum Vordermann durch rücksichtsloses Spurwechseln ohne eigenes Verschulden verkürzt wird'. Die Gruppe der notorischen Drängler, denen mit dieser Regelung der Kampf angesagt werden soll, wird von den Verkehrssicherheitsexperten auf circa fünf Prozent geschätzt. Insgesamt halten aber fast zwei Drittel der Autofahrer auf österreichischen Autobahnen bewusst oder unbewusst den notwendigen Sicherheitsabstand nicht ein, schloss der ÖVP-Verkehrssprecher.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Archiv



 

 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW X7 2018


BMW Z4 erneuert


Classic Days 2018


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum

Aktuell aus den Magazinen:
 Neuheiten am HR-Summit Employer Branding und Gesundheit für Mitarbeiter
 Böse Worte Gratis-Zeitungen einigen sich (un)freundlich
 Chancen bei Bewerbung steigern Geprüfte Mustervorlagen für Bewerber
 Innovationsförderung Google zahlt für kritische Medien. Sic.
 Winterreifen im Vergleich Der Test der Clubs 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at