Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Was ist mein Auto noch wert?Wegweiser...
Friedrich Motorsport-Auspuff via Konfigurator
KFC stoppt selbstfahrende Autos
Schutz gegen Keyless-Autodiebe
Autonome Autos
Neu für Autofahrer 2018
Digitale Autobahnvignette 2018
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Passat Alltrack



Querverweise
Gebrauchtwagen Wert

 
Auto.At Tipps und Service
03.04.2002 (Archiv)

Österreichweiter Reifen-Sicherheitscheck

Pkw-Reifen fünf Wochen lang auf dem Prüfstand der Automobilclubs, des TÜV Österreich und der Reifenspezialisten.

Vier Handflächen liegen zwischen Auto und Straße, vier Handflächen, deren Zustand im Extremfall darüber entscheidet, ob eine kritische Situation noch gemeistert wird, oder ob es zu einem Unfall mit Verletzten und Toten kommt. Aus internationalen Studien geht hervor, dass die häufigste technische Unfallursache, nämlich 30 Prozent, auf primäre technische Mängel der Reifen zurückzuführen ist. Daher hat der VRÖ (Verband der Reifenspezialisten Österreichs) die Initiative ergriffen und in Kooperation mit dem ÖAMTC eine für fünf Wochen anberaumte Aktion namens 'Reifencheck 2002' gemeinsam mit anderen unterstützenden Partnern (ARBÖ, KfV, TÜV Österreich) gestartet.

Ziel der österreichweiten Aktion ist es, das Bewusstsein der Autofahrer zu sensibilisieren. 'Einerseits sollen durch die Möglichkeit eines Gratis-Reifenchecks Schwachpunkte an der Bereifung aufgezeigt werden. Andererseits sollen Wissen und Einstellung der Kraftfahrer zum Thema Reifensicherheit verbessert werden', sagt der VRÖ-Präsident Walter Antosch.

Nur jeder zweite österreichische Autofahrer weiß, wie hoch der Luftdruck seiner Reifen sein muss. Zwei Drittel kontrollieren den Luftdruck der Reifen gar nicht oder jedenfalls viel zu selten. Das sind die überraschenden Ergebnisse einer aktuellen österreichweit durchgeführten Repräsentativumfrage unter 1000 Autofahrern in den ersten beiden März-Wochen. 'Die österreichischen Autofahrer haben große Lücken, was das Wissen über Reifen betrifft. Also Luftdruck, Wartung, Pflege, Profiltiefen und von der Bereifung abhängige Bremswege', macht Karl Obermair, Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung aufmerksam. Die Folge sind große Sicherheitsnachteile, mehr Verbrauch und unnötige Materialbelastung.

Von 15. April bis 18. Mai 2002 läuft österreichweit der bisher größte flächendeckende Reifencheck an über 700 Prüfstellen. 'In einem gemeinsam entwickelten Prüfprotokoll wird Art und Zustand der Bereifung, Luftdruck und Profiltiefe, Reifenalter, etwaige Montagefehler und der Zustand des Reserverades penibel dokumentiert und statistisch exakt ausgewertet', erklärt Klaus Kreisel, Projektleiter des VRÖ den Ablauf der Aktion. Ziel des Reifenchecks ist es, die festgestellten Mängel nach Möglichkeit gleich vor Ort zu beheben.

Die 10-Gebote für die Reifensicherheit:

  • 1. Im Sommer - Sommerreifen, im Winter – Winterreifen.
  • 2. Immer vier gleiche Reifen verwenden.
  • 3. Mindestens vier Millimeter Profiltiefe (auch im Sommer!).
  • 4. Einen Satz Reifen nicht länger als vier Jahre ab Kauf verwenden.
  • 5. Bei jedem Tanken, mindestens aber einmal pro Monat, Luftdruck und Zustand der Reifen kontrollieren.
  • 6. Den Luftdruck der jeweiligen Fahrzeugbeladung anpassen.
  • 7. Auch das Reserverad in die regelmäßigen Kontrollen miteinbeziehen.
  • 8. Ab Oktober und ab April Reifen wechseln.
  • 9. Reifen kühl, dunkel und trocken lagern.
  • 10. Montierte Reifen nicht stehend oder liegend, sondern hängend lagern.


VRÖ (Verband der Reifenspezialisten Österreichs) und ÖAMTC sehen in diesem ersten großen Reifencheck Österreichs ein Pilot-Projekt. Noch vor dem Sommer werden die Ergebnisse des 'Reifencheck 2002' der Öffentlichkeit vorgestellt, um sich ab Herbst ausgewählten Schwerpunktthemen widmen zu können. Für 2003 ist dann die Fortsetzung der österreichweiten Aktion 'Reifencheck' vorgesehen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 

 

  Sponsoren, Partner:
  


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at